Die Ryokan   旅館

Datum der Veröffentlichung :

Zimmer in einem Ryokan in Japan.

Futonbetten in einem Ryokan.

Oft gibt es ein Rotenburo, ein Onsen im Außenbereich.

Kaiseki ryôri, eine Folge raffiniert zubereiteter und sehr originell präsentierter kleiner Speisen, deren Zutaten meist regionaler Herkunft sind.

Ryokan Asaba in Shuzenji

Das Ryokan Asaba in Shuzenji hat einen guten Ruf. Es verfügt über seine eigene Thermalquelle und eine Nô-Theater-Bühne.

Japanische Lebenskunst

Vom persönlichen Bad bis zur Gastronomie bieten die Ryokan Reisenden auf der Suche nach Authentizität eine unvergessliche Erfahrung.

Treten Sie durch die Schiebetür in die Eingangshalle, ziehen Sie Ihre Schuhe aus, schlüpfen Sie in die bereitstehenden Hausschuhe und folgen Sie dem Hausherrn: Herzlich Willkommen im Ryokan. Unabhängig davon, ob es sich um eine kleine Herberge im Familienbesitz oder ein Luxusunternehmen handelt, wird Sie die vornehme Einfachheit jedes Ryokans mit seinen Tatami-Matten und seinen Wänden aus Reispapier in ihren Bann ziehen. Tauchen Sie ein in eine wundervolle Atmosphäre heiterer Gelassenheit.

Gasthäuser in der Stadt, Landherbergen

Die in der Edo-Zeit (1603-1868) aufkommenden ryokan waren ursprünglich in der Nähe von Thermalquellen (Onsen) zu finden. Heute werden Sie unter den 65000 Einrichtungen in ganz Japan auch viele mitten in der Stadt, etwa im Herzen Tokios, Kyotos oder Osakas finden. Hier scheinen sie wie aus der Zeit gefallen. Hat man die Tür erst einmal hinter sich geschlossen, verstummt der Stadtlärm.

Eine ganz eigene Lebensart

Während Ihres Aufenthaltes in einem Ryokan entdecken Sie ein breites Spektrum japanischer Traditionen. Die Zimmer, die man nur mit Hausschuhen oder barfuß betritt, sind von schlichter Eleganz. Der in der Mitte stehende flache Tisch macht am Abend dem Futon Platz, der vor dem Schlafen auf der Tatami-Matte ausgerollt wird. Sie finden im Zimmer auch Ihren Yukata (leichter Baumwoll-Kimono), den Sie ebenso beim Abendessen wie beim Spazierengehen im Garten oder beim Gang ins Bad tragen können. Denn private Badezimmer sind in Ryokan wirklich selten. Alle Bäder (Hallen- wie Freiluftbäder) sind Gemeinschaftsbäder. Meist baden Männer und Frauen getrennt. Das Ritual umfasst zwei Phasen: Zunächst seift und wäscht sich der Gast in einem ersten Badezimmer oder Duschraum, dann erst betritt er das Warmbecken, genießt mit den anderen Besuchern die Ruhe und entspannt.

Bei Tisch

Sind Sie tiefenentspannt aus dem Bad zurück, erwartet Sie bereits ein weiterer großer Moment ihres Aufenthaltes: das Abendessen oder, genauer gesagt, das kaiseki ryôri, eine traditionelle Mahlzeit bestehend aus einer Vielzahl kunstvoll präsentierter kleiner Speisen (Misosuppe, Reis, Tofu, gegrillter Fisch, roher Fisch, Fleisch, Gemüse, Eingelegtes, Tempura...), die aus den regionalen Produkten der Saison hergestellt werden. Die Abendmahlzeit wird meist gegen 18.00 Uhr entweder im Zimmer oder im Gemeinschaftsraum serviert. Auch das Frühstück besteht aus Reis, Misosuppe, Eiern und getrockneten Algen, beide Mahlzeiten sind im Preis inbegriffen, der im Mittel zwischen 15000 und 30000 Yen liegt (125 bis 250 Euro).

Das passende Ryokan finden

Einfache Herberge oder Luxusetablissement, typisches Haus aus dem 19.Jahrhundert oder moderne Unterkunft, Angebot und Tarife sind breit gefächert. Luxus-Ryokan mit Blick auf den Fuji am Ufer des Sees Kawaguchi, einfaches Familienunternehmen, 2 Schritte vom Park Ueno in Tokio entfernt, Zwischenstopp mitten in der Natur im Thermalbad Kurokawa auf der Insel Kyushu… Ein Ryokan verspricht, unabhängig von seiner Preisklasse, das vollständige Eintauchen in eine unbekannte Welt. Ohne diese Erfahrung wäre eine Japanreise tatsächlich unvollständig!

Es gibt zwei Organisationen, die Ihnen bei der Auswahl Ihres Ryokan in Abhängigkeit von der Reiseroute und Ihren Preisvorstellungen behilflich sein können: Japan Ryokan and Hotel Association und Japanese Inn Group.

Auch hilfreich: Ein authentisches, traditionelles Haus in Japan mieten

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden