Die schönsten Wanderungen in den japanischen Alpen   日本アルプスでのハイキング、トレッキング

Datum der Veröffentlichung :

Tote Bäume am Kamikochi See.

Das Tal von Kamikochi, nahe des Takayama.

Das Tal von Komagane zur Zeit des Koyo.

Das Tal von Hakuba in den Japanischen Alpen.

Der Senjoo-jiki-Gebirgskessel in Komagane.

Einer der Wasserfälle von Nakasendo.

Ein Briefkasten, der sich am Anfang des Wanderweges befindet, wo die Wanderer ihre Marschrute, vor dem Losgehen, ablegen müssen.

Die Nakasendo-Rote zwischen Magome und Tsumago.

Noch höher gehen!

Die japanischen Alpen befinden sich im Zentrum von Japan und bestehen aus drei Bergketten, die über sechs Abschnitte verteilt sind. Zwanzig Berge sind über 3000 Meter hoch und bilden ein grandioses Naturparadies für Wanderer.

Entdecken Sie die schönsten Seiten der japanischen Alpen, indem Sie die besten Wanderwege erkunden.

Achtung! Das Wetter ändert sich oft und schnell in den Bergen. Planen Sie auch die notwendige Ausrüstung ein, um bei Kälte, Regen oder Wind gut vorbereitet zu sein. Um einen Berg zu besteigen, ist es zu Ihrer Sicherheit ratsam und oft auch vorgeschrieben, Ihre Scorecard (Tozan keikakusho) in einem dafür vorgesehen Briefkasten am Anfang des Wanderweges abzulegen. Das gleiche Prinzip gilt bei Verlassen der Berge. Der unerwartete Ausbruch des Mount Ontake im Jahr 2014, der direkt neben den Alpen gelegen ist, erfordert mehr Wachsamkeit.

Kamikochi

Kamikochi ist ein Alpental mit einer durchschnittlichen Höhe von 1500 Metern, was sich im Herzen vom Chubu Sangaku Nationalpark befindet. Es ist ein gute Grundlage für Wanderer und Bergsteiger. Auf jeder Seite des Azusa Flusses sind Wanderwege mit mehreren möglichen Routen, je nach Ihren Wünschen und Möglichkeiten gekennzeichnet. Von der Kappa-Brücke aus, die das Symbol des Kamikochi ist, folgen Sie dem Pfad, bei frischer Luft zum Taisho Teich, für 3,5 km. Bewundern Sie den Teich, der durch das klarste Wasser zu bewundern ist, die abgestorbenen Bäume, die aufgrund eines Ausbruchs im Jahr 1915 verendet sind und seit 100 Jahren schon so stehen. Es ist ein magischer Anblick. In der Nähe des Imperial Hotel von Kamikochi befindet sich der Startpunkt des Aufstiegs zum Mount Yake; 2455 Meter Aufstieg zum Gipfel in zweieinhalb Stunden. Es ist hart, aber die Mühe lohnt sich, da man einen herrlichen Blick auf die Alpen und das weite Tal bekommt und vor allem die Dynamik dieses aktiven Vulkan spürt.

Wegbeschreibung: Von JR Matsumoto Station, nehmen Sie die Linie nach Shin Matsumoto Dentetsu Shimashima. Dann nehmen Sie einen Bus nach Kamikochi. Es gibt direkte Busse von Shinjuku, Tokio, Osaka, Nagoya, Omiya. Autos sind nicht im Tal erlaubt.

Tal Hakuba

Wir sind am nördlichsten Punkt des Gebirges angekommen, in der Hakuba Bergkette. Sie ist bekannt für die Olympischen Winterspiele im Jahr 1998. Hakuba Happo One können Sie die 1830 Meter leicht erreichen, indem Sie eine Seilbahn und einen Sessellift von der Station in Happo, nehmen. Ein Wanderweg von zweieinhalb Stunden wird Ihnen bis zum Happo-Teich (2060 Meter) vorgeschlagen. Zwei Wege sind möglich, einmal nach links, wo man einer Bergkette auf einem Steinpfad folgt; oder nach rechts, wo man auf einem Holzweg laufen kann. Die Landschaft ist mehr nach links geöffnet, aber der Weg ist schwieriger. Ist man am Teich angekommen, kann man die Reflexion der schneebedeckten Berge im Sommer bestaunen oder die leuchtend rot gefärbten Blätter im Herbst bewundern.

Sie können auch Hakuba Daisekkei erkunden, was eineinhalb Stunden zu Fuß entfernt ist und sich in einem Buchenwald befindet. Man kommt an Schluchten und  türkisfarbenen Seen im Tal vorbei, bis man das Schneetal erreicht, was das größte Japans ist und einen großartigen Anblick bietet. Dieser natürliche Kühlschrank wird Sie die Hitze des Sommers in Japan vergessen lassen. Alpine Blumenfelder werden Sie für all Ihre Bemühungen belohnen. Es ist von dort aus immer noch möglich, auf den Gipfel des Mount Shirouma (2932 Meter in 5 Stunden) zu steigen, aber dafür benötigt man eine Bergsteigerausrüstung und Steigeisen.

Zugang: In Hakuba Happo One vom Bahnhof Nagano Shinkansen den Express-Bus nach Hakuba Happo nehmen. Oder vom Bahnhof JR Matsumoto aus, nehmen Sie die Oito Linie, Ausstieg bei Hakuba. Dann nehmen Sie den Stadtbus in Richtung Sarukura, um nach Hakuba Happo zu gelangen Um nach Hakuba daisekkei zu gelangen, bleiben Sie im Bus bis Sarukura oder nehmen Sie den car express von Shinjuku.

Komagane

Der Ort heißt „auf Wolken wandern“ und befindet sich im natürlichen Gebirgskessel von Senjojiki (das Wort bedeutet „Tausend Tatami“), der durch Gletscher gebildet wurde. Hier kann man im Frühling Skifahren und die schönsten alpinen Pflanzen zum Zeitpunkt des Koyo oder die farbigen Blätter im Herbst bewundern. 

Mit dem Komagatake Ropeway, einer Seilbahn, gelangen Sie in 7 Minuten und 30 Sekunden auf die höchste Stelle Japans (2612 m). 

Die Landschaft ist atemberaubend auf den Gebirgskessel und den mächtigen Mont Hoken gerichtet. Ein 40-50 minütiger Wanderweg benötigen Sie, um diese Wunder zu genießen. Es gibt auch die Möglichkeit den Mount Kisokoma (2956 Meter) in zwei Stunden bis auf die Spitze zu besteigen.

Zugang: Vom Bahnhof von JR Komagane mit der Linie Lida, nehmen Sie den Bus nach Shirabidaira Richtung Komagatake Ropeway.

Nakasendo

Die Straße von Nakasendo war einer der von fünf Reiserouten zwischen Tokyo und Kyoto während der Edo - Zeit. Tsumago und Magome sind zwei wichtige Relais dieser Zeit, die wie damals geblieben sind. Warum also nicht wie früher, zwischen den beiden Dörfern in dem Zypressenwald, spazieren. Der Weg von 8 km kann in drei Stunden zurückgelegt werden. Wir empfehlen Ihnen, mit Magome zu beginnen, denn obwohl Magome der Gebirgspass ist, ist die Straße abfälliger. Ein Gepäcktransportservice ist in der Touristeninformation in den beiden Dörfern verfügbar (Abgabe 8:30-11:30 Uhr, Abholen ab 13:00 Uhr für 500 Yen). Sie können sich auch kostenlos eine Glocke gegen die Bären ausleihen !! Und ja! Diese Vorsorge (1200 Yen Pfand) ist im Endeffekt nicht unwichtig. Sie können auch den Pfad zwischen zwei anderen Relais, Yabuhara und Narai, nehmen und durch die Bergkette von Torii wandern. Sie ist 6 km lang und kann in zwei Stunden zurückgelegt werden. Sie ist weniger touristisch und eher einfacher zu erreichen, da sie zwischen den zwei Stationen auf der JR - Linie gelegen ist. Die Glocken stehen Ihnen auf der Straße zur Verfügung.

Wegbeschreibung: Von JR Nakatsugawa Station der Chuo - Linie, nehmen Sie den Bus nach Magome. Ein Car direct ist von Shinjuku und Nagoya möglich.

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden