Besuchen Sie die heilige Insel Miyajima   宮島

Datum der Veröffentlichung :
Das Torii vom Itsukushima-Schrein

Hirsche vor de, Torii das Itsukushima-Schreins.

Hanabi hinter dem Tor des Itsukushima-Schreins

Hanabi ("Feuerblüten") hinter dem Torii des Itsukushima-Schreins.

Daisho in

Tempel Daisho-in

Seilbahn von Miyajima

Seilbahn von Miyajima.

Momiji manjû, süßer Reismehlteig in Form eines Ahornblattes

Momiji manjû, süßer Reismehlteig in Form eines Ahornblattes.

Miyajima, Heiligtum am Meer

Eine wesentlicher Teil jedes Besuchs in Hiroshima ist Miyajima (eigentlicher Name Itsukushima), eine der meistbesuchten Stätten Japans, vor allem dank des dortigen Shinto-Schreins und des großen Torii, das mit den Füßen im Wasser steht. Entdecken Sie dieses kleine Stück Inselparadies mit dem Spitznamen "Insel der Götter", denn die ganze Insel ist heilig.

Miyajima

Blick vom Berg Misen auf die Bucht von Miyajima

Miyajima, die heilige Insel

Miyajima bedeutet "Insel der Zuflucht" und ist der gebräuchliche Name dieser kleinen, 30 km² großen Insel, die ursprünglich Itsukushima hieß (厳島). Miyajima liegt im Seto-Binnenmeer, nicht weit von Hiroshima entfernt, was den Besuch auf angenehme Weise abrundet. Die Insel ist weitgehend mit Wäldern bedeckt und wird von dem kleinen, 530 Meter hohen Berg Misen beherrscht. Etwa 2.000 Menschen und ungefähr hundert zahme Hirsche leben das ganze Jahr über auf der Insel.

Miyajima ist seit sehr langer Zeit heilig; bereits im Jahr 806 bestieg der berühmte buddhistische Mönch Kobo Daishi den Berg Misen und erwählte ihn als asketischen Ort der buddhistischen Shingon-Lehre. Bis zur Meiji-Restauration im 19. Jahrhundert folgte die Insel dem Prinzip, das Kegare (religiöse Unreinheit) zu vermeiden sei, und sollte daher vollkommen "rein" bleiben; in diesem Sinne durfte dort niemand hier sterben, und Frauen durften dort nicht gebären.

Was gibt es auf der Insel Miyajima zu sehen?

Während die Küstenlinie vor den Augen der Passagiere vorbeizieht, fällt ein kleiner roter Punkt auf: das Portal des Itsukushima-Schreins, eine Ikone Japans. Von Kopf bis Fuß rot, lässt dieses immense Torii stolz die Wellen gegen seine unerschütterlichen Säulen schlagen. Das Shuttle fährt vor dem Denkmal vorbei, entfernt sich dann von ihm, um seine menschliche Fracht am Terminal zu entladen. Der zinnoberrote Ansturm beginnt: Alle eilen herbei, um die Flut nicht zu verpassen und das Schauspiel eines auf Stelzen gebauten Heiligtums am Meer zu genießen.

Der Besuch der Insel Miyajima beschränkt sich nicht nur auf ihr Hauptheiligtum, ganz im Gegenteil. Verpassen Sie zum Beispiel nicht den buddhistischen Tempel Daisho-in, der zwischen den Bäumen am Fuße des Berges Misen liegt. Der Ort verbirgt Hunderte von buddhistischen Statuen, die überall entlang der Pavillons und Wege aufgestellt sind.

Touristen verbringen normalerweise den Tag auf der Insel und reisen am späten Nachmittag ab. Aber die Besteigung des Misen ist eine Gelegenheit, in eine Landschaft einzutauchen, in der der Berg dominiert und das herrliche Tal der Ahornbäume im Park Momiji-dani zu durchqueren, deren Farben im Herbst den Himmel erhellen. Der Sonnenuntergang in der Nähe des versunkenen Torii erzeugt für einige Augenblicke eine Poesie der Farben und die Hirsche, die die Insel bevölkern, versäumen es nicht, herbei zu kommen und dieses Schauspiel mit Ihnen zu teilen. Zögern Sie nicht, ihnen ein paar Streicheleinheiten zu geben, sie sind zahm, anhänglich und sehr geschickt im Stibitzen von Lebensmitteln.

Großes Torii

Das große Torii von Miyajima

Daisho-in

Tempel Daisho-in

Die kulinarischen Spezialitäten Miyajimas

Auf der Insel gibt es viele Restaurants, die Ihren Hunger mit einer Vielzahl von Gerichten stillen, insbesondere mit Austern, dem Hauptprodukt der Region. Als Dessert ist die Spezialität der Insel die momiji manjû, ein zartes ahornblattförmiges Brioche, das mit roter Bohnenpaste gefüllt ist und in vielen verschiedenen Formen angeboten wird. Vom Rest der Welt abgeschnitten, ist es sehr schwierig, diese grüne Blase zu verlassen, wenn man erst einmal ihre vielen Reize entdeckt hat.

Torii des Itsukushima-Schreins in Miyajima

Das eingerüstete Torii des Itsukushima-Schreins auf Miyajima.

Die Renovierung des Torii

Das große Torii des Itsukushima-Schreins ist einer der bekanntesten Orte des japanischen Archipels. Die Renovierungsarbeiten begannen im Juni 2019. Während dieser Arbeiten wird das Tor mit einem Gerüst abgedeckt und durch eine Behelfsbrücke mit dem Land verbunden. Eine Plane und ein Gerüst bleiben bis zum Abschluss der Arbeiten über dem großen Tor. Das Ende der Arbeit war für August 2020 geplant, derzeit (11/2020) ist das Bauende ungewiss.

Der Rest des Gebietes bleibt jedoch frei von Bebauung, so dass Sie das Heiligtum selbst und seine Umgebung weiterhin genießen können! 

Wie komme ich auf die Insel Miyajima?

Um nach Miyajima zu gelangen, müssen Sie nach Hiroshima und von dort weiter mit Zug und Fähre. Die einfachste Möglichkeit, auf die Insel zu gelangen, ist wahrscheinlich die Abfahrt vom JR-Bahnhof Hiroshima und von dort die Fahrt mit dem JR-Sanyo-Zug zum Bahnhof Miyajima-guchi. Das Fährterminal ist von dort 5 Gehminuten entfernt und gut ausgeschildert. Sie müssen dann ein Sciff (JR Miyajima-Fähre) besteigen, das Sie in 10 Minuten zum "JR West Miyajima Ferry Terminal" bringt. Der Fahrpreis beträgt 180 Yen (1,30 €), aber die gesamte Reise inklusive Bahn und Fähre ist auch im JR-Pass inbegriffen.