Japanische Kirschblüte: Wann ist die beste Reisezeit?   桜の見頃はいつ?

Datum der Veröffentlichung :
Kirschblüten im Frühling

Kirschblüten im Frühling

Kirschblüten am Flussufer

Kirschblüten am Flussufer

Kirschblüte am Fluss Kamo in Kyoto

Kirschblüte am Fluss Kamo in Kyoto

Der Blütenteppich zum Ende der Kirschblüte (sakura).

Nagoya-jo

Kirschblüten vor dem Schloss Nagoya

Die besten Kirschblütenspots in unserem Japan Guide

Boden voll Kirschblütenblätter zum Ende des Hanamis

Kirschblüten in Japan - wo und wann?

Die Kirschblüte (sakura) ist in Japan nicht nur zum Kult geworden, sondern geradezu zu einem nationalen Ereignis aufgestiegen. Allerdings lassen sich Reisen und Events wegen der Kürze der Blütezeit und Launen der Natur nur schwer langfristig planen. Glücklicherweise werden vom meteorologischen Institut Japans sehr seriöse Studien gemacht, auf deren Grundlage recht verlässliche Statistiken erstellt werden.

Wann ist die beste Reisezeit?

Die Globalisierung bringt es mit sich, dass immer mehr Menschen aus der ganzen Welt nach Japan reisen, um den japanischen Frühling zu erleben, der inzwischen überall mit der Kirschblüte verbunden wird. Allerdings bedeutet das, seine Reise sehr genau zu planen, denn die Kirschblüte sakura in Japan dauert nur ein bis zwei Wochen. Und auch dann sollte man sich natürlich darauf einstellen, dass Kälte, Hitze, Regen oder Wind jederzeit die Blütezeit verschieben oder verkürzen können. In Japan unterscheidet man den Zeitraum, wenn die Blüten aufblühen, kaika, von dem, wo sie in voller Blüte stehen, mankai. Vorausgesetzt, es gibt keine Unwetter, liegen ungefähr 7 Tage zwischen diesen beiden Zeiträumen und die Bäume stehen etwa 5 bis 6 Tage in voller Blüte. Maximal 2 Wochen vergehen also von dem Tag, an dem sich die Knospen öffnen, bis zum Abfallen der Blüten.

Die Nord-Süd-Ausdehnung nutzen

Mag die Blütezeit an einem konkreten Ort auch kurz sein, so kann man sakura in Japan insgesamt doch über einen Zeitraum von 2 Monaten genießen! Da das Land eine Nord-Süd-Ausdehnung von 3.000 km hat, blühen die Kirschbäume in den verschiedenen Klimazonen von Anfang März bis Anfang Mai. Sakura zensen, “ das Fortschreiten der Blühzone”, geht von Süden nach Norden, von Okinawa nach Hokkaido. Darüber hinaus zählt man mehr als 100 verschiedene Sorten von Kirschbäumen auf dem gesamten Archipel. Wenn Sie also nicht auf die beliebteste Art (Somei yoshino) festgelegt sind, haben Sie gute Chancen, die Blüte wenigstens einer Art zu erleben, so Sie zwischen Anfang März und Anfang bis Mitte Mai reisen.

Lesen Sie auch: 16 erstaunliche Fakten zum Thema Kirschbäume in Japan

Wählen Sie Ihre Lieblingssorte

Die verschiedenen Arten unterscheiden sich durch Form und Anzahl der Blütenblätter (von einem Minimum von 5 Blütenblättern bis zu über hundert) und durch ihre Farbe, die von weiß bis gelb oder auch dunkelrosa über alle denkbaren rosa-Schattierungen reicht. Manche Arten verändern sogar die Farbe während der Blütezeit (Fugenzo).

Die Art Somei yoshino mit ihren 5 blassrosa, fast weißen Blütenblättern ist die berühmteste und die am weitesten verbreitete.

Lesen Sie auch: Die japanischen Kirschbaumarten

Blütenkalender

Hier nun von Süden nach Norden, die nach den Statistiken der letzten 10 Jahre berechneten voraussichtlichen Blütezeiten der populärsten Sorte, Somei yoshino. Berücksichtigt sind die größten Städte Japans, die meist den Namen der Präfektur tragen. Es wird der Zeitraum vom Aufblühen bis zur vollen Blüte angegeben.

  • Kagoshima (auf der Insel Kyushu):  3. Märzwoche bis 1. Aprilwoche
  • Nagasaki (Kyushu):  3. / 4. Märzwoche
  • Fukuoka (Kyushu):  3. / 4. Märzwoche
  • Kochi (Shikoku): 3. / 4. Märzwoche
  • Takamatsu (Shikoku): 4. Märzwoche bis 1. Aprilwoche
  • Matsuyama (Ehime): 4. Märzwoche bis 1. Aprilwoche
  • Hiroshima (Präfektur Hiroshima): 4. Märzwoche bis 1. Aprilwoche
  • Kyoto (Präfektur Kyoto): : 4. Märzwoche bis 1. Aprilwoche
  • Osaka (Präfektur Osaka): : 4. Märzwoche bis 1. Aprilwoche
  • Nara (Präfektur Nara): 1. Aprilwoche
  • Shizuoka (Shizuoka): letzte Märzwoche
  • Nagoya (Präfektur Aichi): 4. Märzwoche bis 1. Aprilwoche
  • Takayama (Präfektur Gifu): 2. / 3. Aprilwoche
  • Kanazawa (Präfektur Ishikawa): 2. / 3. Aprilwoche
  • Tokyo: 4. Märzwoche bis 1. Aprilwoche
  • Sendai (Präfektur Miyagi): 2. / 3. Aprilwoche
  • Niigata (Präfektur Niigata): 2. / 3. Aprilwoche
  • Aomori (Präfektur Aomori): letzte Aprilwoche bis erste Maiwoche
  • Sapporo (Hokkaido): 1. / 2. Maiwoche

Wer nicht die Möglichkeit hat, Japan im Frühjahr zu besuchen, muss nicht traurig sein: die Sorte ugatsuzakura (wörtlich: Oktoberkirsche) blüht von Oktober bis Januar im Raum Tokio. Und auf den Inseln Okinawas blüht ab Februar die Sorte Kanhizakura mit ihren dunkelrosa Blütenblättern in Glöckchenform.

Da die Zeit der Kirschblüte sehr gefragt ist, sollten Sie Reisen für diesen Zeitraum 8 bis 10 Monate im Voraus buchen!

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden