Wagashi, ein japanisches Gebäck   和菓子

Datum der Veröffentlichung :

feine Backwaren - die oft Bonbons ähneln.

Es ist sehr frische Konditorware, die aus mehr als 40 % Wasser besteht.

Die Jo-Namagashi: aufwändig und in vielen verschiedenen Varianten, isst man sie zum Tee.

Ein Beispiel der Han-Namagashi, die aus 20 - 30 % Wasser bestehen.

Dorayaki ist ein gängiges Wagashi, was man oft in Japan isst.

Die Schönheit der Konditorei

Wagashi ist ein traditionelles japanisches Gebäck. Sie sind eher klein, in mundgerechten Größen, können in verschiedenen Formen, Texturen und mit abwechslungsreichen Zutaten hergestellt werden. Sie werden sehr für ihre elegante Erscheinung und ihre Aromen geschätzt.

Die japanische Konditorei ist unter dem Begriff Wagashi bekannt.

Arten von Wagashi

Man unterscheidet Wagashi von Yogashi (ausländischem Gebäck), wa bedeutet in diesem Sinne „Japaner“. Man unterteilt sie in die grundlegenden Bestandteile der Wagashi. Oft findet man rote Bohnenpaste (anko), aber auch Reismehl oder Weizen, Kuzu-Stärke (Art Verdickungsmittel) und Agar (Kanten) in den Wagashi.

Lesen Sie : Azuki, die roten Bohnen aus Japan

Es gibt mehrere Arten der Wagashi und es ist nicht immer leicht sie auseinander zu halten! Man klassifiziert sie daher nach ihrem Wassergehalt. Trockenes Konfekt wird Higashi genannt -  die oft Bonbons ähneln - und Namagashi sind die „frischen“ Konditorwaren, die über 40% Wasser enthalten, wie auch zum Beispiel die Nerikiri. Das Wort Han-Namagashi bedeutet, dass die Wagashi zwischen 20% und 40% Wasser enthalten, so wie die Yokan.

Die Kunst der Wagashi

In Japan isst man die Wagashi mit grünem Tee. Traditionell isst man vor allem die Jo-Namagashi zur Teezeremonie, die anspruchsvolleren und gehobenen Wagashi, die mit aufwendigen dekorativen Formen gestaltet werden. Diese Bonbons müssen auch sehr hübsch sein, da sie eine sehr wichtige Zeremonie für die Japaner begleiten. Sie beinhalten oft florale Elemente, wie zum Beispiel die Wagashi, die die vier Jahreszeiten darstellen sollen.

Die gängigeren Wagashi sind aber nicht weniger hübsch (kawaii ). Zu den häufigsten gehören, die Mochi, die Dorayaki, die Daifuku, die Dango, die Manju und die Monaka ... Die Liste ist lang! Es ist für jeden etwas dabei....das ganze Jahr über.

Lesen Sie auch: Die Manju

Wo und wann kauft man Wagashi?

Wenn Ihnen während Ihrer Erkundung von Japan, kleine hübsche Beutelchen ins Auge fallen, gibt es keinen Zweifel: Sie befinden sich direkt vor einem Wagashi-Geschäft! Diese Geschäfte verkaufen traditionelle Gebäcke des Viertels, im Gegensatz zu den Geschäften in den Einkaufszentren oder Galerien. Man findet aber eigentlich überall die grundlegenden Leckereien (Manju, Dorayaki, Mochi ...). Jedes Geschäft neigt dazu seine eigenen Spezialitäten oder eigene Rezepte zu entwickeln. Einige prahlen mit einer Jahrhundert alten Expertise!

Es ist möglich Wagashi das ganze Jahr über und in ganz Japan zu kaufen, aber einige unter ihnen sind nur saisonal oder regional zu finden. Zum Beispiel gibt es während der Sakura - Saison in jedem Frühjahr viele Variationen der Wagashi, die das Thema der Kirschblüten aufgreifen. Da viele verschiedene Sorten der Wagashi für Touristen zu finden sind müssen Sie während der Reisezeit einfach so viele probieren, bis Sie ihren Favoriten gefunden haben.

Siehe auch: Die Leckereien Tokios

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden