Tonkatsu   豚カツ

Datum der Veröffentlichung :

Tonkatsu ist eine japanische kulinarische Spezialität und ein sehr beliebtes Gericht, das aus einem gebratenen und panierten Schweinefleischstück besteht.

Die Fleischstücke werden zuerst mit dem Fleischklopfer bearbeitet.

Serviert wird das Gericht in einer Reisschale. Man bedeckt es noch mit Eiern und grünen Zwiebeln....so wird es vom Tonkatsu zum Katsudon.

Tonkatsu, was mit Curry serviert wird, nennt sich Katsukare.

Tonkatsu im Sandwich.

Schweinekotelett japanischer Art

Tonkatsu ist eine japanische kulinarische Spezialität und ein sehr beliebtes Gericht, das aus einem gebratenen und panierten Schweinefleischstück besteht.

Die Geheimnisse des Tonkatsurezepts

Ton bedeutet „Schweinefleisch“ und Katsu steht für Katsuretsu, was „hacken“ heißt. Der Name bezieht sich daher buchstäblich auf ein Kotelett, aber man kann auch ein Tonkatsu aus Schweinefilet zubereiten.

Die Fleischscheibe wird zunächst mit einem Fleischklopfer bearbeitet, dann mit geschlagenen Eiern, vermengt mit etwas Wasser, eingestrichen. Sie wird dann mit Panko (japanische Brotkrumen) bedeckt, bevor sie in ein Bad aus heißem Fett eingetaucht wird. Schließlich entfernt man das Bratenfett, bevor man es serviert.

Das Schweinefleischstück wird in 2 cm dicke Scheiben geschnitten, bevor es auf dem Teller serviert wird. Das Tonkatsu wird traditionell mit einer süß-sauer Sauce gegessen, die man einfach „Tonkatsu Sauce“ nennt (wie eine Worcestershire - Sauce) und serviert wird es mit Krautsalat und japanischen Senf, das man Karashi nennt. Es wird manchmal mit einer kleinen Zitronenscheibe serviert und man isst alles in einer Reisschüssel.

Variationen des Tonkatsu

Allerdings gibt es viele andere Möglichkeiten Tonkatsu zu genießen. Es gibt das Gericht in einer Reisschüssel serviert und bedeckt mit Eiern und grünen Zwiebeln. Dann wird es Katsudon, wörtlich „Katsu-Schale“, genannt und ist ein Beispiel für Donburi, was sehr lecker ist! Mit Curry nennt es sich Katsukare. Dieses Gericht wird mit Reis serviert. Schließlich gibt es Tonkatsu auch in einem Sandwich, dann nennt man es Katsusando.

Lesen: Die Donburi

Variationen dieses Bratens gibt es auch mit anderen Zutaten, die in Japan auch sehr beliebt sind. Wir reden immer über die Variationen von Katsu, obwohl es sich nicht mehr um ein Schweinekotelett handelt.

Es gibt auch Katsu (torikatsu) mit Hühner-, Schweine- oder Rinderhackfleisch (menchikatsu), aber auch mit Rindfleisch, Garnelen und sogar hart gekochtem Ei! Katsu beziehen sich daher nun auf jene Art von Braten, der nach der ursprünglichen Technik, Tonkatsu, erfolgt.

Woher kommt Tonkatsu?

Die Ursprünge des Tonkatsu in Japan sind nicht klar, aber alle sind sich einig, dass dieses Gericht von der westlichen Küche inspiriert wurde. Der Mythos seiner Schöpfung besagt, dass es im späten neunzehnten Jahrhundert, in einem kleinen Restaurant in Tokio kreiert wurde, was dafür bekannt war, vom Westen inspirierte Gerichte zu servieren. Die Tonkatsu wurden dann wie das „Schweinefleisch Katsuretsu“ genannt.

Die westliche Einfluss wurde während der Meiji-Zeit, von Kaiser Meiji (1867-1912) gefördert, der sein Land öffnen wollte. Zu diesem Zeitpunkt begann die westliche Küche stark Japan zu beeinflussen.

Lesen Sie auch: Die Tempura

Man bemerkt die starke Ähnlichkeit des Tonkatsu mit dem deutschen Schnitzel oder dem Mailänder Schnitzel. Allerdings wurde das Tonkatsu vollständig von der japanischen Kultur aufgenommen und übernommen, nicht nur wegen der Verwendung von Panko, aber vor allem, weil es heute noch mit Reis und Miso-Suppe serviert wird.

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden