Mochi   餅

Datum der Veröffentlichung :

Die Dango Mochi sind eine Art von Gebäcken die auf Grundlage von Mochi hergestellt werden, die am meisten in Japan gegessen werden

Zu Neujahr haben alle Japaner einen Kagami bei sich, den man bricht, sobald das neue Jahr angebrochen ist.

Es gibt viele verschiedene Sorten von Daifuku, mit weißem oder schwarzem Sesam, mit Maranta und mit roten Bohnen im Teig.

Abekawa Mochi sind Mochi, die mit gegrilltem Soja bestäubt werden.

Süße Mochi, die mit Kirschbaumblättern eingewickelt sind. Sakura Mochi sind sehr typisch japanische Mochi.

Zenzai ist ein Dessert, was heiß oder kalt serviert wird. Hier sind es die Mochi, die im Azui schwimmen und nicht umgekehrt.

Reiskuchen


Es ist ein traditionelles Gericht, was man vor allem zum japanischen Neujahr ist und in vielen Kompositionen der Nippondesserts verwendet wird.


Um Mochi zuzubereiten muss man zuerst Klebereis dämpfen, aber nicht irgendwelchen sondern Mochigome, also den Reis für Mochi. Dieser wird dann ausgespült und dann unter Hitze geschlagen bis man einen klebrigen Teig erhält.

Der Star zu Neujahr 

Generell teilen sich zwei bis drei Männer die Arbeit: zwei schlagen den Mochi mit Hilfe von Mörsern. Ein Dritter gibt unter Geschrei („Ichi, Ni, San…“ „eins, zwei, drei...“) den Rhythmus an, um zu vermeiden, dass die Mörser aneinanderstoßen und um zu vermeiden, dass auf seine Hand geschlagen wird, wenn er den heißen Teig wendet. Es ist eine wahre Feier, sodass das Teigkneten oft auf der Straße oder draußen veranstaltet wird.

Der erhaltene Teig wird fest und ist damit einige Wochen haltbar. Mochi ist das Grundelement für die Neujahresfeier Shogatsu und darum werden Ende Dezember auch viele Mochitsuki organisiert.

Sie werden dann in Massen gegessen, was leider auch Anfang des Jahres eine hohe Sterberate hervorruft. Feinschmecker verschlucken sich an dem Klebereis….

Die kagami mochi  sind die Kuchenstars zu Neujahr und gehören zu der schintoistischen Spiegelzeremonie, denn sie werden dort geteilt und gegessen (oft sind sie schon etwas älter).

Süße Mochi

Natürlich gibt es einige Rezepte für salzige Gerichte bei denen Mochi verwendet wird, aber man verwendet ihn vor allem in der Konditorei. Einer kleiner, wenn auch nicht vollständiger Überblick über die grundlegenden Klebereisleckereien:

  • Abekawa Mochi (oder Kinako Mochi), Mochikugeln die mit geröstetem Soja bestäubt sind.

  • Daifuku Mochi  sind Mochikugeln, die im Inneren Azuki (Teig aus roten Bohnen) enthalten. Das ist ein sehr beliebtes Dessert und jede Region hat seine eigene Variante.

  • Dango Mochi  sind eine Art Spieß, auf die drei kleine Mochikugeln (manchmal auch in verschiedenen Farben) aufgespießt werden. Es gibt auch eine natürliche Version, geröstet oder nicht, die überzogen ist von einer Art Karamell auf Grundlage einer Sojasoße.

  • Sakura Mochi ist ein Hanamimochi. Der Teig ist rosa und zuckrig, mit Azuki gefüllt und eingewickelt mit Kirschbaumblättern.

  • Zenzai, ist eine süße Suppe aus roten Bohnen, die kalt oder heiß serviert oder in einem geschmolzenem Mochibad angerichtet wird: ein Dessert, in das die Japaner vernarrt sind.


Die Mochi Vorbereitungszeremonie (Mochitsuki) in Nara.

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden