Bargeld in Japan   現金

Datum der Veröffentlichung :

Schauen Sie nach dem Schild 7 eleven. Es wird Ihnen helfen ATM‘s zu finden.

Bei der Japan Post kann man sich auch Geld holen.

Geldautomaten werden Ihnen eine große Hilfe sein.

Es ist auch möglich Geld zu wechseln, achten Sie aber auf den Wechselkurs.

Nur Bares ist Wahres

Man sieht erstaunlich viele Japaner, die eine große Menge Bargeld bei sich haben und wir raten Ihnen es während Ihres Urlaubes den Japanern gleich zu tun.

Es ist ein wahres Paradoxon in Japan: ein Land, wo die Ältesten Smartphones benutzen und wo die Technik allgegenwärtig ist, wird Bargeld mehr als Kreditkarten verwendet!

Ein Paradoxon, was der Sicherheit des Landes geschuldet ist, aber auch der Tatsache, dass die meisten Transaktionen und sogar wichtiger Zahlungsverkehr (wie Mietzahlungen, Sicherheiten, Verträge) bar bezahlt werden. Nicht selten werden Urlauber, wenn sie in Japan ankommen, davon überrumpelt. Darum ist es wichtig seinen Urlaub gut vorzubereiten.

 Yen setzen sich aus folgenden Geldstücken zusammen:

  • 1¥ 2¥ 5¥ 10¥ 50¥ 100¥ 500¥.

Und die Scheine wie folgt:

  • 1000 ¥ 5000¥ 10 000¥. Es gibt auch einen 2000¥ Schein, er kommt aber eher selten vor.

    Diese Fülle an Bargeld führt dazu, dass Geschäfte mehr als 10 000 Yen in der Kasse haben und das auch bei kleineren Einkäufen. Natürlich ist es in isolierteren Regionen auf dem Land nicht das Gleiche.

Geldautomaten

Sollte sich Ihr Portemonnaie leeren, können Sie sich Bargeld an den Geldautomaten ATMs (Automated Teller Machines) holen. Das Wichtigste (aber auch das Schwierigste) ist es einen passenden Geldautomaten zu finden.

Es ist so, dass die ATM ausländische Kreditkarten nicht akzeptieren. Die meisten Geldautomaten schließen ab 19 Uhr und am Wochenende gegen 17 Uhr. Es ist ein wahrer Hindernislauf. Glücklicherweise gibt es noch andere Möglichkeiten.

Japanische Selbstbedienungsläden (Konbinis)haben oft einen ATM in ihrem Geschäft: 7/11 Läden haben so ein Gerät, die Geschäfte sind auch 24 Stunden geöffnet und hier werden die meisten internationales Kreditkarten akzeptiert. Viele dieser Konbinis können auch dank der Ticketautomaten Scheine in Geldstücke wechseln. Die Japan Post akzeptiert auch zahlreiche ausländische Kreditkarten.

Wenn Sie traveller’s check benutzen wollen, sollten diese in Yen, Euro oder Dollar sein, weil sie sonst unbrauchbar seien können.

Wie verhalte ich mich mit dem Geld?

Die japanische Etikette verlangt, dass wenn man sich ein Taxi nimmt, einen Tempel oder Schrein besucht, bezahlt man ohne große Geldschein. Das gilt auch für kleine Geschäfte, die nicht unbedingt viel Wechselgeld da haben. Für Taxis gilt hingegen, dass man den Fahrer nicht mit kleinen Geldstücken belästigt: das ist nicht gern gesehen und gilt als respektlos. Zahlen Sie passend, wenn es möglich ist.

Im Endeffekt ist Japan das Land der Genauigkeit und es ist gängig, dass Ihr Gegenüber Ihnen Zeit lässt passend zu zahlen. Das ist übrigens ein Tipp, dem man folgen sollte: bringen Sie Ihr Geld in Umlauf und zahlen Sie regelmäßig passend, andernfalls fahren Sie mit einer Geldbörse voller 1 Yen zurück nach Hause.

Was die Geldscheine angeht, so sollte man diese nicht zerknüllen oder wie ein benutztes Taschentuch aus seiner Tasche holen. Das Geld auf den Tresen zu werfen ist ebenfalls sehr unhöflich. Der Kunde mag König sein, doch in Japan gilt es einige gute Manieren zu respektieren.

Trinkgelder werden systematisch abgelehnt, selbst bei einem Pizzaboten, denn das kann als eine Beleidigung verstanden werden. Japaner wissen aber im Allgemeinen, dass die Gewohnheiten der Touristen anders sind, als die ihren….also keine Panik!

Einige nützliche Adressen

Das Tourismusamt in Asakusa ermöglicht ausländisches Geld in Yen zu wechseln. Dieses befindet sich gegenüber des Kaminari-mon, was für einen Besuch in Tokio unumgänglich ist.

Daikokuya hat sehr interessante Wechselkurse.

Der Flughafen von Narita hat auch Wechselstuben und ATM‘s. Hier ist der Wechselkurs jedoch weniger interessant.

Die meisten der großen Hotels von Tokio haben auch eigene Wechselstuben, das wird auch auf den jeweiligen Internetseiten angegeben.


Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden