Campen in Japan   キャンプ場

Datum der Veröffentlichung :

Japanische Campingzelte.

Camping und BBQ passen perfekt zusammen!

Während des Koinobori laden bunte herunterhängende Fahnen zum campen ein.

Eine Schüssel voller Nudeln über dem offenen Feuer: Eine japanische Campingköstlichkeit,

Am Strand campen ist in Japan ohne weiteres möglich.

Blick auf einen japanischen Campingplatz.

Unter den Sternen

Mit dem Beginn der Sommersaison treten die Outdooraktivitäten wieder in den Vordergrund. Der Campingplatz ist dann wieder eine praktikable Möglichkeit der Unterbringung während seines Japanaufenthalts.

Sowohl die eher traditionellen, als auch die hochmodernen Japanern lehnen Camping meist eher ab. Dennoch gibt es mehr als 2000 Standorte in ganz Japan, an denen man pro Nacht für einen Campingplatz zwischen 500-1500 Yen bezahlt. Das Hauptproblem ist aber meist ihre Lage. Ohne Auto hat man meist einen schweren Zugang zu den Campingplätzen, da sie von Bussen oder Shuttles praktisch nicht angefahren werden. Man sollte sich also bevor man sich ins wilde Abenteuer stürzt zunächst mit der Zugänglichkeit befassen. Dafür befinden sich die meisten Campingplätze wiederum an sehr schönen, abgelegenen Orten inmitten der Natur oder in der Nähe von heißen Quellen. Die städtischen Tourismusbüros haben in aller Regel alle für Sie erforderlichen Informationen bereit.

Finden Sie Ihren Campingplatz

Das japanische National Tourist Office bietet Ihnen eine Liste der wichtigsten Campingplätze in Japan auf Englisch. Es deckt alle japanischen Regionen ab und ist der ideale Ausgangspunkt um seinen bevorzugten Standort zu finden. Es enthält nicht nur die Adressen, sondern auch die Hotspots in der Nähe und Preise zu den Campingplätzen. Wenn Sie auf dieser Seite nichts finden, sollten Sie ihr Glück auf der Website Mapple versuchen die nochmal 2000 verschiedenen Adressen in Japan zu bieten hat. Ein Bewertungssystem hilft Ihnen bei der Wahl ihres bevorzugten Campingplatzes. Sollten Sie ein wenig japanisch beherrschen bietet die Seite Autocamp auch eine gute Möglichkeit um viele Informationen über Campingplätzen im japanischen Raum zu finden.

Camping im Raum Tokio

Einen Spagat zwischen urbanem Leben und freier Natur bietet das Gebiet um Tokio für die Liebhaber des Schlafens unter dem Sternenhimmel. Achten Sie jedoch darauf einen Zeltplatz in der Nähe einer Bahnhofs zu finden um eine gute Zugänglichkeit zu gewährleisten. Falls Sie was vergessen sollten, verkaufen oder vermieten die meisten Campingplätze alle notwendigen Geräte.

Wenn Sie in der Nähe von Tokio bleiben wollen bietet sich der Hikarigaokapark zum campen an. Er befindet sich nur 5 Minuten entfernt vom U-Bahnhof Hikarigaoka mit der Oedolinie. Hier finden Sie trotz Urbanität noch einen Hauch frische Luft vor, sowie Fußballplätze, Basketballplätze und Tennisplätze. Wenn Sie lieber südlich von Tokio campen wollen, ist der Jonanjima Seaside Park ein Muss! Hier gibt es über 1000 Plätze, die allerdings im Sommer auch schnell vergeben sind. Eine weitere Option wäre der Hikawa Campingplatz, der sich nur 5 Minuten fußläufig von der Okutama Station befindet (2 Stunden mit dem Zug von Tokio Zentrum entfernt) und der ideale Ort ist um ein paar Tage zu entspannen.

Finden Sie kostenlose Campingplätze

Auf freie Campingplätze spezialisiert ist die Website Hatinosu. Dort werden mit roten Etiketten die bereits gebuchten und blau die freien Plätze angezeigt. Die Seite ist zwar auf Japanisch, aber mit der automatischen Übersetzung von Google, könnenen Sie bequem Ihre Auswahl buchen. Für ein unvergessliches Erlebnis sollten Sie Niijima besuchen. Das ist eine Vulkaninsel, die zu den Ausläufern von Izu gehört, das wiederum zu Tokio zählt. Sie besticht mit einem außergewöhnlichen weißen Sandstrand, ihren bemerkenswerten heißen Quellen und der ruhigen Atmosphäre. Es ist daher mit Okinawa vergleichbar. Das Beste an allem ist, dass Sie überall kostenlos campen können und das auch nur wenige Schritte vom Strand entfernt. Habushi-ura Kyampu Jo zum Beispiel bietet sich dafür perfekt an. Das Campen wird hier übrigens von den Kommunen kostenlos angeboten! Dort gibt es einen kostenlosen Zugang zu Sanitäreinrichtungen und Küchen. Es gibt sie fast überall entlang der Strände .

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden