5 Regeln für ein gelungenes Hanami (Kirschblütenschau)   お花見をしましょう

Datum der Veröffentlichung :

Hanami, das Kirschblütenfest, ist eine ganz besondere Zeit im Jahreslauf.

Beim Hanami ist entspannen und loslassen angesagt.

Ein Hanami-Picknick ist stets sehr ausgelassen und vergnüglich, daher sind riesige Nahrungs- und Getränkevorräte nichts Ungewöhnliches.

Der Blütenteppich nach der Kirschblüte (sakura).

Kirschbäume

Kirschbäume sind das Wahrzeichen des Landes der aufgehenden Sonne.

Hanami mit Freunden

Relaxen unter Kirschblüten. Eine blaue Plastikplane, eine Kühltasche voller Bier, ein Park und Kirschbäume: ein paar Tipps für ein gelungenes Hanami.

1. Der ideale Ort

Sie können hingehen, wo Sie möchten. Wählen Sie aber einen sehr beliebten Ort, sollten Sie beizeiten da sein. Die besten Plätze werden oft schon am frühen Morgen besetzt, manchmal sogar schon am Abend davor! im Idealfall bitten Sie einen Freund, Ihren Lieblingsplatz mit Ihrer blauen Plane lange vor Beginn der Feier zu besetzen, falls er nichts dagegen hat, ganz in Ruhe unter Kirschblüten zu meditieren. Wollen Sie wissen, wo die besten Plätze sind, fragen Sie Einheimische um Rat oder halten Sie während Ihrer Spaziergänge durch die Stadt die Augen offen.

2. Die Ausrüstung

Jede Kirschblütenbeobachtungssitzung erfordert eine Plane zum drauf Sitzen. Diese ist üblicherweise blau und kann in jedem Supermarkt oder sonstigem Laden erworben werden. Bevor Sie die Plane ausbreiten, schauen Sie sich nach ein paar Steinen oder anderen schweren Gegenständen um, um die Plane damit zu beschweren, damit der Wind sie nicht davonträgt. Das Wichtigste aber sind Müllsäcke für den Abfall ! Lassen Sie bitte nichts liegen, wenn Sie gehen!

3. Essen und Trinken

Ein Hanami-Picknick ist stets sehr ausgelassen und vergnüglich, daher sind riesige Nahrungs- und Getränkevorräte nichts Ungewöhnliches. Möchten Sie das Hanami-Fest  aber lieber traditionell begehen, bringen Sie ein paar Flaschen Sake, den man hier  nihon-shu nennt, und ein bentô mit. Die besten finden Sie im Untergeschoss eines Kaufhauses.

Als Dessert probieren Sie mal dango: süße Kügelchen auf Zahnstochern.  Selbstverständlich können Sie mitbringen, was sie möchten, aber falls Sie sich einer Gruppe Japaner anschließen, seien Sie nicht überrascht, wenn es einfach Chips und Bier gibt.

4. Achtung!

In Japan ist Hanami der ideale Zeitraum, um zu entspannen und abzuschalten. Es kann sehr ausufernd oder so einfach sein wie Sie es wünschen; und wenn Sie keine Zeit haben, ein großes Fest zu planen, kann ihr ganz persönliches Hanami auch einfach darin bestehen, die Kirschblüten in aller Ruhe bei einer Tasse Tee zu bewundern.

Alles hängt vom Ort ab, den Sie wählen. Die einheimische Fauna bestehend aus Falken, Raben, Eichhörnchen und Hirschen ist nicht gerade ängstlich und kann sich sogar als recht angriffslustig erweisen. Behalten sie also Ihre Speisevorräte im Blick und entsorgen Sie sämtliche Reste. Parks und Flussufer sind während des Hanami und auch außerhalb dieses Zeitraumes beliebte Plätze. Jeder Ort hat seine speziellen Regeln: An manchen ist Grillen verboten, ananderen darf man sogar keinen Alkohol konsumieren! Beachten Sie also die Schilder oder informieren Sie sich zuvor im Internet.

5. Vorher dran denken!

In Japan gibt es an allen öffentlichen Plätzen Toiletten, allerdings manchmal kein Papier. Decken Sie sich also mit den notwendigen Vorräten ein. Es kommt aber auch vor, dass man freundlicherweise die Toiletten der in der Nähe befindlichen Läden gratis benutzen darf, ohne deshalb dort etwas kaufen zu müssen.

Der japanische Brauch, sich überall die Schuhe auszuziehen, gilt natürlich auch auf Ihrer Plane, vergessen Sie es also nicht!

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden