5 japanische Autoren, die man kennen sollte   作家

Datum der Veröffentlichung :
Haruki Murakami

Haruki Murakami

Ryu Murakami

Ryu Murakami

Yoko Ogawa

Yoko Ogawa

Kenzaburo Ôe

Kenzaburo Ôe

Ryotaro Shiba

Ryotaro Shiba

… und die immer noch veröffentlichen

Japan ist von Anfang an, seit dem Genji Monogatari, ein Land der Dichter gewesen. Es kann also nichts besseres geben, als mit ein paar bekannten japanischen Autoren im Gepäck in das Land der aufgehenden Sonne zu reisen.

Man könnte versucht sein, eine Liste der großen historischen Autoren Japans aufzustellen: Murasaki Shikibu, Akutagawa Ryonnosuke, Kawabata Yasunari, Mishima Yûkyo, Edogawa Ranpo u.s.w.

Das sind alles bedeutende Autoren, die ihre Reise unweigerlich bereichern würden. Wir wollen uns dennoch unter den Lebenden umschauen.

●  Kenzaburo Ôe, der Nobelpreisträger

Der Nobelpreisträger von 1994 ist die literarische Größe seiner Epoche. In seinen Werken spiegelt sich die japanische Gegenwart mit all ihren Qualitäten und Defiziten. Er macht sich u. a. zum Anwalt der Opfer nuklearer Katastrophen, sei es der Überlebenden von Hiroshima oder derer von Fukushima.

Viele seiner Werke wurden ins Deutsche übersetzt, besonders lesenswert ist aber Hiroshima Notes (nur engl. Übersetzung).

●  Haruki Murakami, der Visionär

Er ist der Star der Medien und der Kritiker, der meistgelesene und am häufigsten übersetzte japanische Autor, der immer noch auf seinen Nobelpreis wartet. Er ist der Autor eines Japan, in dem sich Realität und Traum vermischen, und konzentriert sich auf  junge Erwachsene und deren Einfluss auf die Welt. Er beschreibt das Japan seiner Jugend, das der 80-iger und 90-iger Jahre.

Alle seine Werke sind übersetzt. Besonders empfehlenswert: Kafka am Strand oder Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki.

●  Ryû Murakami, im Schatten stehend

Ryû Murakami ist ein relativ abgedrehter Autor, der in den dunklen Ecken Japans herumstöbert. Er findet seine Themen im kriminellen Milieu, beleuchtet Individualismus und die Schwachstellen der japanischen Gesellschaft. Sein Blick auf das eigene Land ist sehr pessimistisch. Einige seiner Werke sind ins Deutsche übersetzt. Leider nicht das empfehlenswerte Love and Pop (engl. Übersetzung) über die jugendliche Prostitutionsszene in Japan.

● Ryôtaro, der Historiker

Obwohl in Deutschland praktisch unbekannt, ist er mit seinen zahlreichen historischen Romanen in Japan eine Institution. Seine Spezialstrecke sind Biografien großer Männer, die er zu wahren Abenteuerromanen werden lässt.

Einige seiner Werke wurden ins Englische übersetzt, z.B. : Ryôma goes his way.

●  Yoko Ogawa, das Sternchen

Diese große Dame der japanischen Literatur erlaubt Ihnen einen Blick in die Abgründe der japanischen Mentalität und Psychologie, insbesondere in  ihren detailversessenen Abschweifungen. Sie gehört unbedingt zum Kreis der besten  japanischen Autoren.

Um sie kennenzulernen, können Sie z.B. lesen: Das Geheimnis der Eulerschen Formel oder Hotel Iris.

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden