Der Koganji Tempel   高岩寺

Datum der Veröffentlichung :
Koganji-Tempel

Der buddhistische Koganji-Tempel der Zen Sôtô-Jünger im Viertel Sugamo in Tokio ist besonders für seine heilende Statue Togenuki Jizô berühmt.

Damit Sie der Koganji heilt, gießen Sie Wasser vom Brunnen vor der Statue auf einen Körperteil, der schmerzt oder ermüdet ist.

Ein Dorn im Fuß weniger

In der Straße Jizôdori zieht der Tempel Koganji wegen seiner hohen Symbolkraft eine große Zahl von obachan an, ältere Damen (wörtl. Omas) auf der Suche nach Linderung von Krankheiten.

Der Buddhistische Tempel der Zen Soto-Lehre im Stadtviertel Sugamo (巣鴨) besteht seit dem späten neunzehnten Jahrhundert und ist es besonders bekannt für seine Togenuki Jizo-Statue . Jizo, in der Regel in der Gestalt eines Mönches dargestellt, verkörpert in der japanischen Variante des Buddhismus den berühmten Bodhisattva Ksitigarbha (Erleuchteten des reinen Mitgefühls). Die Japaner sagen ihm starke Heilkräfte nach sowie die Fähigkeit, ein friedliches Lebensende zu bescheren. Folgen Sie dem Ritual, müssen Sie Wasser aus dem kleinen Brunnen vor der Statue auf schmerzende oder müde Körperteile gießen. Togenuki bedeutet wörtlich „wo der Dorn entfernt wird“. Die gute Nachricht: Sie können den Dorn jederzeit ziehen, denn der Tempel hat Tag und Nacht geöffnet.

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden