Sumo-Stadion Ryogoku Kokugikan   両国国技館

Datum der Veröffentlichung :
Ryogoku Kokugikan

Das Ryogoku Kokugikan, Heiligtum des Sumo-Sports in Tokio

Blick auf den Ring

Blick auf den Ring im Tokio Ryogoku Kokugikan

Das Sumo.Stadion Ryogoku Kokugikan ist mit der Linie Toei Edo (E, violett) sehr leicht zu erreichen.

Japans Collosseum

Den Geist des Sumo werden Sie erst im brodelnden Ryogoku Kokugigan wirklich verstehen. Dieses mythenumwobene Stadion befindet sich nur zwei Schritte vom Edo-Museum entfernt und bietet bis zu 1.300 Zuschauern Platz.

Das erste Ryogoku Kokugikan wurde 1909 unter Kaiser Meiji erbaut. Damals explodierte die Beliebtheit der Sumo-Kämpfe bei den Japanern geradezu. Im heutigen Gebäude aus dem Jahr 1985 werden jährlich drei Sumo-Turniere (honbasho) ausgetragen, die je 2 Wochen dauern: Das hatsu basho im Januar, das natsu basho im Mai und das aki basho im September (Neujahrs-, Sommer-, Herbstturnier).

Vom Vormittag bis weit in den Tag hinein ist es während eines solchen Turniers noch recht ruhig. Es sind erst wenige Zuschauer da, die bei Bier oder Bento ein Schwätzchen halten und nebenbei die Kämpfe der noch ganz jungen sumotori verfolgen. Erst gegen 15:00 Uhr beginnt sich das Leben im Ryogoku Kokugikan von

Asakusa wirklich zu regen. Die Ränge füllen sich und die Atmosphäre in der Arena heizt sich langsam auf. Gegen 16:00 Uhr ist das Stadion dann voll und verwandelt sich geradezu in einen brodelnden Kessel. Bier und Saké heizen die Gemüter auf. Jetzt treten die Sumo-Stars an.

Unerwarteter Flug der Sitzkissen

Jeder Wettkampf dauert nur ungefähr zwanzig Sekunden, aber die Zuschauer nehmen so leidenschaftlichen Anteil an den rasanten Kämpfen, dass man sich verwundert fragt, wo das Klischee von der japanischen Reserviertheit herstammt. Männer springen lauthals schreiend von ihren Plätzen auf, Frauen in Extase jubeln ihren Champions zu, übermütige Zuschauer werfen vor Freude ihr zabuton (kleines japanisches Sitzkissen) in die Luft.

Falls Sie an einem Freitag- oder Samstagabend ein solches Schauspiel miterleben wollen, sollten Sie unbedingt Karten reservieren, denn zu dieser Zeit sind die besten Sumo-Kämpfer am Start.

Außerhalb der Sumo-Saison finden in dem Gebäude anderweitige sportliche oder kulturelle Ereignisse statt. Insbesondere Box- und Kampfsportwettkämpfe sowie Konzerte.

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden