Seibu   株式会社西武百貨店

Datum der Veröffentlichung :
Seibu

Eines der depatô (Kaufhäuser), die das Stadtviertel Seibu in Tokio beleben.

In Seibu gibt es von allem etwas

Der Strom der von der Arbeit Kommenden vermischt sich mit Hausfrauen und Jugendlichen, die sich ihre Abendmahlzeit kaufen.

Das depatô - Muster der japanischen Kaufhäuser - von Seibu befindet sich im Bahnhofvon Ikebukuro und bietet neben einer Lebensmittelabteilung auch große Kleidungsmarken, Videospiele und eine Buchhandlung.

Es ist sehr leicht zu finden, denn Sie brauchen nicht einmal den Bahnhof zu verlassen. Das erste Geschäft dieser Kette, das in Tokio 1949 eröffnet wurde, hat inzwischen einem riesigen Handelszentrum Platz gemacht. Seibu hat sich längst auf die Viertel Shibuya, Yurachukô und sogar bis nach Indonesien und Hongkong ausgedehnt.

Im Untergeschoss, in der depachika (Feinkostabteilung) können Sie alle möglichen gekochten Speisen, Gemüse, Obst und Konditoreiwaren kaufen. In Tobu sind die Preise vernünftiger, aber auch  Ikebukuru hat eine der preisgünstigsten Feinkostabteilungen der Hauptstadt.

Unabhängig von der Firma können Sie ab 19:30 Uhr alle Produkte aus dem Tagesangebot zum halben Preis erhalten - ideal für eine Mahlzeit in letzter Minute. Aber Seibu nimmt es vor allem auf dem Kultursektor mit allen Konkurrenten auf, denn es hat in der obersten Etage Multimediaabteilungen mit einem großen Angebot an Spielen, CDs, DVDs und Mangas. Durchaus eine gute Alternative zu den Spezialgeschäften.

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden