Roppongi   六本木

Datum der Veröffentlichung :
Nachtleben in Roppongi

Nachtleben in Roppongi: Nachtclubs und Hostessen-Bars in Hülle und Fülle.

Das einstige Viertel der Yakuza ist heute einer der lebendigsten Stadtteile Tokyos.

Kulturrevolution in Roppongi

Das im Tokioter Stadtbezirk Minato-ku gelegene Viertel Roppongi erfindet sich neu.

Das Geschäftsviertel Roppongi war lange Zeit wegen seiner Nachtbars und Hostessen beliebt. Auch heute noch ist es eines der belebtesten Viertel der Hauptstadt, aber aus anderen Gründen. Die Yakusa (japanische Mafia) hat das Viertel zugunsten von Modebesessenen und Kunstliebhabern geräumt. Luxusgeschäfte, teure Restaurants und maßgebliche Kultureinrichtungen haben sich auf diesem vielversprechenden Hügel angesiedelt.

Seitdem sich vor einigen Jahren das Mori Art Museum, das Nationale Kunstzentrum Tokio,

das Suntory-Kunstmuseum und das 21-21 Design Sight hier angesiedelt haben, ist Roppongi  quasi zum goldenen Dreieck japanischer Kunst geworden. Es ist ein neues Eldorado der Kultur, aber vor allem des völlig enthemmten Konsums.

Liebhaber unvergesslicher Ausblicke sollten unbedingt das Mori-Hochhaus mit seinen 54 Etagen im Komplex Roppongi Hills besuchen.

Folgende Stadtviertel Tokios könnten Sie auch interessieren:

  Shibuya

  Harajuku

  Shinjuku


Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden