Der Park Shinjuku-gyoen   新宿御苑

Datum der Veröffentlichung :
Shinjuku-Gyoen

Im Frühjahr schmücken Millionen Blüten die 1.500 Kirschbäume des Gartens Shinjuku-Gyoen.

Shinjuku-gyoen

Während der gesamten Blütezeit zieht der besonders beliebte Garten Japaner, Touristen und Fotografen an.

Mitten in einem Wald von Hochhäusern strahlt das Grün des Shinjuku-gyoen

Der Garten Shinjuku, auch “grüne Oase” genannt, ist einer der wichtigsten Parks der Hauptstadt. Für die Einwohner Tokios wie für Touristen ist er ein bevorzugtes Ausflugsziel, das im Frühling, zur Zeit der Kirschblüte sogar zu einer wirklichen Attraktion wird.

Seine 58 Hektar und 2.000 Bäume machen aus Shinjuku-gyoen, nur wenige Schritte vom turbulenten Viertel um den Bahnhof Shinjuku entfernt, einen unersetzlichen Sauerstofflieferanten für die Hauptstadt. Ehemals Wohnsitz der Familie Naito in der Edo-Zeit (1603-1867), wurde die Anlage nach dem 2. Weltkrieg umgestaltet und für die Öffentlichkeit freigegeben. Neben dem französischen und dem englischen Garten, lädt ein japanischer Garten mit Kirschbäumen, Zypressen und Himalaja-Zedern zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Entdecken Sie auch den See mit seinen Riesenkarpfen. Ein wenig abseits, steht ein hübsches Wohngebäude, derzeit das Wachhaus von Shinjuku-gyoen.

Von Ende März bis Ende April legt der Garten seinen schönsten Frühjahrsschmuck an, wenn die 1.500 Kirschbäume üppigin Blüte stehen. Dann bringen viele Japaner, Touristen und Fotografen noch mehr Leben in den Park, jedoch ohne dass er etwas von seinem Zauber einbüßt.

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden