MOT - Museum für zeitgenössische Kunst Tokio   東京都現代美術館

Datum der Veröffentlichung :
MOT Tokio

Das Museum für Moderne Kunst von Tokio, 1995 von Takahiko Yanagisawa entworfen.

MOT Tokio

Schwer zu erreichen, dafür ist die gesamte Sammlung des Museums auf interaktiven Besucherterminals zugänglich.

Kunst im MOT

Distanzproblem. Moderne Kunst leidet oft unter dem schlechten Ruf, schwer zugänglich zu sein. Das Museum in der Hauptstadt spiegelt dieses Problem auf eine ganz praktische Art. Es liegt soweit von Tokio entfernt,das es zu Unrecht weitgehend unbekannt bleibt.

Das Gebäude des MOT wurde in seinen beträchtlichen Ausmaßen (24 000 m²) von Takahiko Yanagisawa entworfen. Seit der Einweihung im Jahr 1995 zeigt es seinen Besuchern mehr als 3.800 Werkevon Künstlern wie etwa Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Jiro Yoshihara, David Hockney, Yayoi Kusama, Katsura Kunakoshi oder Frank Stella.

Sein majestätischer Eingangsbereich aus Glas und Stahl zieht sich über zwei Säle hin. Vorübergehende Ausstellungen umfassen Themen wie etwa südasiatische Kunstoderdie Werke von Hayao Miyazaki. In der Dauerausstellung befinden sich nach Jahrzehnten zusammengefasst Werke der letzten 50 Jahre des 20. Jahrhunderts. Gut durchdacht bietet sie dem Besucher einen Überblick über die Entwicklung der Stile und Themen. 150 Werke werden nur turnusmäßig gezeigt, die ganze Sammlung ist aber auf interaktiven Besucherterminals in der ausgezeichneten Museumsbibliothek abrufbar.

Das Museum hat auch einen guten Shop sowie zwei luftige Cafés/Restaurants eine perfekte Ergänzung zur pazifischen Atmosphäre.

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden