Der Garten Hama-Rikyu Onshi Teien   浜離宮恩賜庭園

Datum der Veröffentlichung :
Garten Hama-Rikyu Onshi Teien

Der Garten Hama-Rikyu Onshi Teien, das ehemalige Jagdgebiet der Tokugawa, ist als “Besondere historische Sehenswürdigkeit” klassifiziert.

Hama-Rikyu Onshi Teien

Der Garten Hama-Rikyu Onshi Teien in Tokio besteht aus drei Seen und zwei Inseln mit einem Teehaus.

Jagd, schwarze Pinien und Tee

Nur wenige Schritte vom Fischmarkt Tsukiji entfernt, verzaubert der für die japanische Hauptstadt emblematische Garten Hama-Rikyu Onshi Teien jeden Besucher mit seinen Seen und Teepavillons.

Die Hektik des Marktes Tsukiji macht der angenehmen Ruhe im ehemaligen Jagdgebiet der Tokugawa Platz. Sein Garten, der Hama-Rikyu Onshi Teien, ist heute noch einer der schönsten Tokios. Seit 1952 ist er durch den Titel “Besondere historische Sehenswürdigkeit” geschützt. Die Anlage ist auch ein Vogelschutzgebiet.

Bomben zerstörten 1944 zwar die wichtigsten Teehäuser, die drei Seen, darunter der riesige Shioiri mit seinen beiden Inseln, blieben jedoch erhalten.

In stilisierter Miniaturform illustriert der Park anschaulich den Begriff des japanischen Gartens: er ist einer natürlichen Landschaft entlehnt. In der Meiji-Zeit Eigentum des Kaisers, dann, 1945 durch Hirohito der Stadt Tokio übertragen, zeichnet der Hama-Rikyu Teien auf seine Weise die Geschichte Japans und die Abfolge der Dynastien und politischen Zeitalter nach.

Seine Wasserflächen veranschaulichen deutlich, wie viel Schönheit aus meisterhaft beherrschter geometrischer Präzision erwachsen kann. Sie können ein Stück Japan kosten, wenn Sie über eine kleine Brücke gehen, um auf der Insel des Shioiri im letzten noch erhaltenen Theehaus ein Stück Kuchen und eine Tasse Tee zu genießen.

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden