Asakusa Kannon Onsen   浅草観音温泉

Datum der Veröffentlichung :
Asakusa Kannon Onsen

In der Nähe des Tempels von Asakusa in Tokio befindet sich das Asakusa Kannon Onsen.

Asakusa Kannon Onsen

Einfach eingerichtet, vermittelt das Asakusa Kannon Onsen einen authentischen Eindruck von einem traditionellen öffentlichen Bad in Japan.

So wie früher

Asakusa Kannon Onsenist ein unauffälliges Bad in der Nähe des Parks Sensôji, in dem noch die Atmosphäre der öffentlichen Bäder in den Nachkriegsjahren erhalten geblieben ist.

Es ist das erste Gebäude am linken Ausgang des Parks Sensôji. Wollen Sie der Hektik der Stadt für ein paar Stunden entkommen, finden Sie hier eine Erholungsmöglichkeit zu einem sehr vernünftigen Preis. Diese bescheidene Einrichtung hat den Vorteil, sowohl von Touristen als auch von Einheimischen besucht zu werden. Gehen Sie lieber gleich zu Beginn der Öffnungszeit dorthin, um die besten Bedingungen zu haben. Aber im Allgemeinen ist dieses Bad nicht überfüllt.

Tattoos werden toleriert

Die Zeit scheint hier stehengeblieben zu sein. Holzmöbel, Schließfächer und Wandfarbe erinnern an die fünfziger Jahre. Im Frauenbad kann man ein bezauberndes Sirenenmosaik bewundern. Das Wasser allerdings ist gefiltert und gechlort und kommt nicht von einer natürlichen Quelle. Männer haben die Wahl zwischen zwei Bädern, wovon eines so heiß ist, dass sich nur die Mutigsten hinein trauen.

Für Tattooträger gibt es kaum Anlass zur Besorgnis. Die Besitzer achten nicht darauf.

Seife und Shampoo muss man allerdings selbst mitbringen. Vor Ort gibt es nur das Nötigste. Der Besuch von Asakusa Kannon Onsen vermittelt einem keinen authentischen Eindruck von einem traditionellen japanischen Onsen, ist aber eine gute Möglichkeit, an der allgemein sehr beliebten Praxis des Badens in öffentlichen Bädern teilzunehmen.

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden