3 Secondhandshops in Japan   古着屋

Datum der Veröffentlichung :
Secondhandshop

Secondhandshop in Tokio

Kleider machen Leute

Vom winzigsten Lädchen bis zum Kaufhaus mit mehreren Etagen -  Secondhandshops in Japan machen sowohl Trödler als auch Vintage-Fans glücklich.

Alte Kimonos, amerikanische oder europäische Secondhandklamotten, Kleidung für Herren und Damen, Markensachen, Gothic-Kleidung und Anderes werden in der Regel getrennt verkauft. Fast jeder Secondhandshop hat sich auf etwas Bestimmtes spezialisiert. Und Schnäppchen heißt in Japan nicht, dass es sich um minderwertige Ware handelt! Alles ist pieksauber, gebügelt und bestens geordnet. Das Stöbern macht wirklich Freude. Es gibt auf dem gesamten Archipel tausende Secondhandshops und jede Großstadt hat ihre speziellen Bezirke dafür. Falls Sie nicht genügend Zeit haben, um die gesamte Breite des Angebots zu erkunden, stellen wir Ihnen hier drei große Ketten vor, die Sie praktisch überall in Japan finden.

Ragtag

Davon gibt es 15 Filialen in ganz Japan, alle auf Markenkleidung aus zweiter Hand für Damen und Herren spezialisiert. Seinen ersten Laden hat Ragtag 1985 in der berühmten Straße Takeshita-dori in Harajuku, einem der großen Secondhandviertel Tokios eröffnet. Sein neues, 2012 eröffnetes Geschäft Ragtag Harajuku, befindet sich in der Cat Street und erstreckt sich über 3 Etagen, wovon eine ausschließlich die ganz großen Luxusmarken anbietet:  Yohji Yamamoto, Vivienne Westwood, Comme des Garçons, Diesel und andere.

Ragtag Harajuku: 6-14-2 Jingumae, Shibuya-ku, Tokio

Bahnhof Harajuku

Täglich von 11.00-20.00 Uhr geöffnet

Flamingo

Hierfindet man eine riesige Auswahl unterschiedlichster Kleidung hauptsächlich aus Europa und Amerika, zusätzlich Accessoires, Modeschmuck und andere Schätze.

Ali Baba’s Höhle ist nichts dagegen! Die Kette besitzt drei Geschäfte in Tokio, jeweils in den Schlüsselbezirken: Harajuku, Kichijoji und Shimokitazawa. Auch in Kyoto gibt es Flamingo.

Chicago

Diese sehr bekannte Kette mit mehreren Filialen in Tokio und einer in Kyoto verkauft  Millionen verschiedener Artikel, von amerikanischen Vintage-Klamotten bis zu Accessoires aus Europa und Japan. Der Laden Harajuku Chicago verkauft Obis (Kimono-Gürtel) und gebrauchte Damen- und Herrenkimonos zu sehr vernünftigen Preisen. Man findet auch Yukatas (Sommerkimono). Auch das Geschäft in Kyoto, in den Einkaufsarkaden Teramachi hat Kimonos im Angebot.

Harajuku Chicago: Olympia Annex Bldg. B1F 6-31-21 Jingumane, Shibuya-ku, Tokio

Bahnhof Meiji-jingu mae

Täglich (außer am 1. Januar) von 11.00-20.00 Uhr geöffnet

Geschäft in Kyoto

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden