Der Garten Korakuen   後楽園

Datum der Veröffentlichung :

Ikeda Tsunamasa wollte einen, der sich sehr nah an seinem Wohnort befand.

Ikeda Tsunamasa wollte einen Garten, der sich sehr nah an seinem Wohnort befand.

Von oben sieht man die kleinen Hügel und man kann über den gesamten Garten blicken.

Beeindruckender könnte es nicht sein, in Korakuen werden sogar japanische Kraniche gezüchtet.

Sobald die Nacht im Sommer hereinbricht werden im Garten Laternen angemacht.

Weite Landschaften

Dies ist der Hauptkonkurrent unter den schönsten Gärten Japans: der Korakuen Garten. Er konkurriert mit den Gärten Kenrokuen in Kanazawa und Kairaku-en in Mito.

Sein Ruhm ist nicht neu: er entstammt der Edo - Zeit und der Korakuen ist in ganz Japan berühmt für seine Schönheit, schon bevor er im Jahr 1884 der Öffentlichkeit zugänglich wurde. Heute ist es vor allem sein authentischer und traditioneller Charakter, der die Besucher anzieht.

Im Jahr 1687 beauftragte Ikeda Tsunamasa Nagatada Tsuda mit der Gestaltung des Garten Korakuen, um seine Gäste und Freunde zu unterhalten. Seit seiner Eröffnung im Jahr 1700, wird er von den Daimyo besonders geschätzt, die besonders Gefallen an der Lage des Gartens gefunden haben: er wurde auf eine Sandbank des Asahi - Flusses gebaut, der nur mit dem Boot zugänglich ist, was den Garten noch charmanter machte....und auch die Aussicht auf dem Schloss Okayama ist großartig.

Obwohl es teilweise durch eine Flut in den Jahren 1934 und 1945 durch die Bombardierung der Stadt beschädigt wurde, bleibt es seinem ursprüngliches Aussehen treu. Die identischen Restaurationen konnten Dank zahlreiche Zeichnungen und Stichen, die zum Zeitpunkt seiner Gründung im siebzehnten Jahrhundert erstellt wurden, durchgeführt werden.

Über Stock und Stein

Korakuen ist im Chisan Kaiyu Stil, das heißt, dass er in mehreren Szenen aufgebaut wird (Bauernhof, Wald ...). Berge, Rasen, Teiche, Herbst, Brücken, Tee und Reisfelder harmonieren und überraschen den Besucher vor allem, wenn das Hanami oder Momijigari-Fest statt findet und der Garten Farbe annimmt.

Die Speicherplatzverwaltung von Korakuen ist etwas ganz Besonderes: sie ist sehr offen und frei. Von mehreren Orten aus können Sie einen Gesamtüberblick über den Garten bekommen. Doch er ist nicht sehr groß (nur 13 Hektar, während der Ritsurin Garten von Takamatsu 75 Hektar misst), er hat aber nicht weniger als sechs Gebiete, drei Pavillons und eine No-Theater-Bühne. Es dauert mindestens zwei Stunden jeden Winkel zu erkunden.

Der Garten beherbergt auch eine große Anzahl von bunten Kois und beherbergt japanische Kraniche.

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden