Jigokudani, im Reich der Affen   地獄谷野猿公苑

Datum der Veröffentlichung :
Affen in einem Onsen

Affen in einem Onsen in der Nähe von Nagano

Verschneiter Weg zum Jigokudani

Verschneiter Weg zum Jigokudani (in der Nähe der Stadt Nagano).

Makaken im Schnee

Mitten in einem weißen Winterwald planschen Affen in einer Heißen Quelle: Herzlich Willkommen in Jigokudani – dem Park, der den Affen gehört.

Auch wenn Jigokudani wortwörtlich „Höllental“ bedeutet – seine Bewohner leben hier eher wie im Paradies!

Hunderte von japanischen Makaken leben in den japanischen Alpen und in Nagano, genauer gesagt im Jigokudani Yaen Kôen (Jigokudani Monkey Park). Dieser Naturpark ist ihnen gewidmet und eignet sich daher für einen Winterspaziergang durch den Wald, der von Thermalquellen durchzogen ist, in denen man immer wieder lärmende Primaten antrifft.

Gewiefte Affen

Erstaunlich, wie intelligent diese Tiere vorgehen: sie aalen sich nicht nur in den Quellen im Freien um sich aufzuwärmen, sondern nutzen diese sogar um Äpfel einzuweichen, die sich danach leichter schälen lassen! Aber Vorsicht, es sind trotzdem Wildtiere. Es wird davor gewarnt, sich ihnen zu weit zu nähern oder sie gar zu füttern.

Der Winter ist natürlich die beste Zeit um diesen Schneeaffen einen Besuch abzustatten. Bei der Gelegenheit kann man gleich selbst einmal die Heißen Quellen im Freien ausprobieren und es schön warm haben, während ringsum Schnee fällt, beispielsweise in Kambayashi (nicht weit vom Park, übernachten Sie im Ryôkan Korakukan), in Shibu ou oder Yudanaka.

 

Affen genießen eine Thermalquelle in Nagano... Video ArtefactProductions.

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden