Rôsoku matsuri   ろうそくまつり

Datum der Veröffentlichung :
Kerzen anlässlich des Rôsoku matsuri.

Kerzen auf dem Rôsoku Matsuri.

Rôsoku Matsuri

Entlang des Weges bieten handwerkliche Kerzenmacher ihre Waren an.

Die ewige Flamme

Der klösterliche Orden des Koyasan organisiert jedes Jahr im August große Festlichkeiten zum Obon-Fest, bei dem die Verstorbenen geehrt werden. Im Gegensatz zum kommerzialisierten Halloween wird das hier Rôsoku Matsuri genannte Fest bei Kerzenschein begangen.

Immer am 13. August leuchtet der gewundene Pfad, der zum Friedhof Okunoin führt, wie ein langer, feuriger Drache. Es ist ein symbolträchtiger Tag für all jene, die einen geliebten Menschen verloren haben. Heute werden sie eine Kerze entlang des Pfads entzünden, um den Verstorbenen Frieden zu bringen. Das Rôsoku Matsuri wird auch Kerzenfest genannt und ist eine besonders magische Zeit in Koyasan.

Von der Pforte des Torodo-Tempels startet um 19 Uhr eine Prozession und schreitet den zwei Kilometer langen Weg zur Nekropolis entlang. Ein Gebet erklingt aus jedem Mund. Entlang des Weges bieten Kerzenmacher die Waren ihres Handwerks an, mit denen Sie ihren Weg erleuchten und die Verstorbenen ehren können. Bei dem großen Angebot haben Sie viel Auswahl.

Da es sich dennoch um eine Festlichkeit und nicht etwa nur eine Trauerprozession handelt, werden auch Kleinigkeiten zu Essen und Spiele angeboten. Da es den Gläubigen wichtig ist, dem heiligen Ort Respekt zu zollen, werden die Kerzen ohne umschließendes Gefäß auf ein schützendes Band gestellt, um Wachsspuren auf dem Boden zu vermeiden.

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden