Die Schluchten von Sandankyô   三段峡

Datum der Veröffentlichung :

Wasserfall in den Felsschluchten von Sandankyo

Überall rieselt Wasser von den Felsen.

Die Naturlandschaft rund um die Schluchten.

Die Naturlandschaft rund um die Schluchten.

Das Restaurant in den Schluchten von Sandankyo.

Natur pur

Ungefähr 75 Autominuten nordwestlich von Hiroshima erwartet Sie in den Schluchten von Sandankyô ein außergewöhnliches Naturerlebnis.

Das Tal Sandan erstreckt sich von den Schluchten von Sandankyô bis zum See Hijiri in der Nähe Hiroshimas und zählt in Japan zu den “außergewöhnlichen nationalen Sehenswürdigkeiten”.

Treffpunkt der Wanderfreunde

Auf 13 km bieten die Schluchten von Sandankyô Wasserfälle,Stromschnellen, Bergschluchten, Felsklippen, Hängebrücken und Urwald.

Diese vergleichsweise wenig besuchte Landschaft ist ein wahres Wanderparadies, insbesondere im Frühjahr, wenn das erste zarte Grün sprießt und im Herbst, wenn die Blätter ihr Feuerwerk an Farbenpracht entfalten.

Lesen Sie auch: Das Dorf Akiôta

Zurück zur Quelle

Das Gelände vor dem Haupteingang ist von den in Japan unvermeidlichen Souvenirläden gesäumt, aber bald sind Sie nur noch in der Natur. Eine Abfolge von Stromschnellen und rot und tiefgrün bemoosten Felsen säumen den Weg.

Es gibt Wanderwege für alle Geschmäcker, von einer halben Stunde bis zu vier Stunden.

  • Wählen Sie den längsten (4 Stunden hin und zurück), dann werden Sie drei Wasserfälle sehen, ein kristallklares Flüsschen und mehrere Brücken überqueren, bis Sie schließlich mit dem Vogelgezwitscher und dem Murmeln des Wassers ganz allein sind.
  • die einstündige Strecke (2,7 km in eine Richtung, also hin und zurück 2 Stunden) führt Sie zu einem Wasserfall, Shimai (“die Schwestern”), zwei parallel nebeneinander liegende Kaskaden.

Schätze der Natur

Danach führt Sie der Weg nach Ishidoi, der “steinernen Regenrinne”, einem glasklaren Sturzbach und schließlich zum smaragdgrünen Becken des Kurofuchi. Dort kann man mit einem Boot zum anderen Ufer übersetzen, wo sich ein Spezialitätenrestaurant befindet.

Da in Japan erst ein Onsen oder eine heiße Quelle die Reise perfekt machen, gibt es auch hier, auf dem Weg zu den Schluchten im Hotel Sandankyô ein Bad, in dem man für 500 Yen (4 Euro) seine müden Füße entspannen kann.

Wer diesen bezaubernden Ort gründlicher erkunden möchte, kann gern in diesem typischen Hotel am Fluss übernachten.

Entdecken Sie auch in HIROSHIMA

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden