Saijo   西条町

Datum der Veröffentlichung :

Eine traditionelle Straße in Saijo, im Osten Hiroshimas.

Das Brauen von Sake in Saijo/ Higashi Hiroshima.

Der Mitate-jinja Tempel in Saijo/ Hiagashi Hiroshima.

Das Sake Festival in Saijo aus der Luftperspektive.

Einige der bekanntesten Sake der Kamotsurubrauerei.

Die Stadt des Sake

Die kleine Stadt Saijo, liegt ca. 40 Minuten entfernt von Hiroshima und ist ein Muss für alle Liebhaber des Sake, und das aus gutem Grund: Saijo ist eine der drei wichtigsten Standorte Japans an denen Sake gebraut wird!

Brautradition

In der Mitte der Meiji-Zeit (1868-1912) wurde in einem kleinen Vorort von Akitsu nahe Hiroshima von einem Mann namens Sensaburo Miura eine Brautechnik entwickelt um Sake zu brauen. Der "Ginjo-Zukuri" genannten Brautechnik, verdankt die Brauerei auch heute noch ihren Namen.

Hierzu lesenswert: Brauereimuseum Hakutsuru

Die alten Städte Saijo und Akitsu, sowie mehrere andere Städte wurden im Jahr 2005 zum Zentrum von Higashi-Hiroshima zusammengeschlossen. Sie sind gesegnet mit einem idealen Winterklima für die Herstellung von Sake und sehr reinen Quellen des Grundwassers. Bereits im Zeitalter des Taisho (1912-1926) und Showa (1926-1989), wurde Saijo als "Saketo Saijo" (Stadt des Sake) bezeichnet.

Lesen Sie hierzu auch: Asako Watanabe, die einzige Sake brauende Frau in Gifu

Im Jahr 1994 hat das Nationale Forschungsinstitut für Brauerei, eine einzigartige Einrichtung dieser Art im Land, sich ebenfalls in der kleinen Stadt Saijo niedergelassen.

Das Saijo Sake Festival

Jedes Jahr Anfang Oktober findet das Saijo Sake Festival statt. Für etwa 1600 Yen (ca. € 12,50, Vorverkaufspreis) können Sie den „Sake Hiroba“ betreten, wo die Sakeproben im ganzen Land veranstaltet werden mit über 1000 verschiedenen Sorten!

Siehe: Bier im Land des Sake

Lokale Brauereien haben auch ihren Stand auf dem Festival und die Sakeliebhaber kommen aus ganz Japan um den besten Sake zu kosten. Obwohl das Festival auf das Thema Alkohol konzentriert ist, sind viele Familien in Begleitung ihrer Kinder anwesend.

Vor den Feierlichkeiten begeben sich die Besucher zum Mitate Saijo Tempel, auch „Matsuo“ genannt. Dieser Tempel mit seinem roten Dach ist die Heimat von Matsuo-Sama, dem Gott des Sake. Hierher kommen die Besucher, um zu beten und Opfergaben für den Segen zu geben.

Siehe auch: Die Brauerei Nadagiku Shuzo


Saijo besuchen

Auch wenn Sie das Festival verpasst haben, lohnt es sich immer Saijo zu jedem anderen Zeitpunkt im Jahr zu besuchen. Die Stadt bietet an jedem 10ten eines Monats kostenlose Führungen. Die Führungen konzentrieren sich auf die Straße Sakura dori, auch bekannt als „Straße der Sake Geschäfte.“

Acht Brauereien sind für die Öffentlichkeit zugänglich, darunter die berühmte und vielfach ausgezeichnete Komotsuru Brauerei. Organisiert wird das ganze vom Nationalen Forschungsinstitut für Brauereien.

Entdecken Sie auch in HIROSHIMA

Kommentare Lesen Sie die Kommentare unserer Reisenden