Verkehrsschilder und Verkehrsregeln in Japan

Allgemeinheiten zum Fahrverhalten




Abgesehen davon, dass in Japan Linksverkehr herrscht (das Steuer befindet sich somit auf der rechten Fahrzeugseite, ist Autofahren in Japan weder besonders schwierig noch gefährlich, da die Straßen sich in einem guten Zustand befinden, im Übermaß ausgezeichnet sind und die Fahrer höflich und zuvorkommend sind.

Die Verkehrsschilder, die zumeist den internationalen Standards entsprechen, sind im Allgemeinen in Englisch und Japanisch gekennzeichnet. Nur in ländlichen Gegenden können Ausnahmen vorkommen.

In Großstädten wie Tokio haben bestimmte Hauptachsen zahlreiche Spuren, je nach der Richtung, die man nehmen möchte. Es wird daher empfohlen, so weitgehend wie möglich im Voraus zu wissen, welche Richtung man nehmen muss, um nicht im letzten Augenblick die Spur wechseln zu müssen, was in bestimmten Fällen nicht nur verboten, sondern auch ein gefährliches Unternehmen ist, wenn sich bereits viele Autos in dieser Spur befinden.


 


Besonderheiten der Verkehrsregeln






Die Verkehrsregeln sind im Großen und Ganzen die gleichen wie anderswo, die Verkehrsschilder können jedoch manchmal etwas verwirrend sein. Einige Beispiele, um Ihnen zu helfen:

  • Abbiegverbote sind oft mit blauen Pfeilen gekennzeichnet, was bedeutet, dass man weiter geradeaus fahren muss (anstelle eines rot durchgestrichenen Pfeils nach rechts oder links).

  • Wie in den USA auch sind die Ampeln horizontal ausgerichtet und befinden sich auf der gegenüberliegenden Seite der Kreuzung. Man sollte daher gut darauf achten, nicht erst direkt vor einer Ampel zu stoppen, sondern vor der Kreuzung. Die grünen Pfeilsysteme mit dem Hinweis, dass man nach rechts oder links abbiegen darf, sind geläufig. Man muss hierbei jedoch darauf achten, nicht sofort bei Grün loszufahren. Es kann sein, dass ein roter Pfeil Ihnen anzeigt, zu warten, bevor Sie in die gewünschte Richtung fahren dürfen. Die Präfekturen von Toyama und Niigata benutzen im Gegensatz zum oben genannten System ein vertikales Ampelsystem..

  • Die „STOPP-Schilder“ bestehen aus einem roten auf dem Kopf stehenden Dreieck mit der Aufschrift « 止まれ ».

  • Fußgänger haben Vorfahrt. Es ist geläufig, dass man an Kreuzungen Fußgängern an Zebrastreifen den Vorrang lassen muss, bevor man selber abbiegen darf.

  • An Kreuzungen haben Autos, die geradeaus fahren und nach links abbiegen Vorfahrt. Nach rechts abbiegende Autos müssen warten. Wenn Sie rechts abbiegen, fahren Sie normalerweise bis zur Mitte der Kreuzung vor (Sie werden eine Spur mit weißem Streifen sehen, der die einzunehmende Position angibt) und warten, bis alle anderen Autos vorbeigefahren sind, bevor Sie selber abbiegen.


 


Geschwindigkeitsbegrenzungen




 

Die Geschwindigkeitsbegrenzungen betragen zwischen 30 und 50 km/h in ländlichen Gebieten, 60 km/h in den Vororten und auf den sonstigen Straßen und 100 km/h auf den meisten Autobahnen.

Die Geschwindigkeit wird in Japan ziemlich streng überwacht. Es gibt zahlreiche feststehende Radars sowie Radargeräte in fahrenden Autos. Die Japaner neigen im Allgemeinen dazu, nicht zu schnell zu fahren.


 




Vorsichtsmaßnahmen







 

Japanische Autofahrer haben ein höfliches, ungefährliches Fahrverhalten. Sie können jedoch je nach Charakter des Fahrers und der Region, in der Sie sich  befinden, Überraschungen erleben. Es ist daher wichtig, auf unvorhergesehene Situationen vorbereitet zu sein und selber ruhig und gelassen zu fahren.

  • Einige Fahrer neigen dazu, plötzlich irgendwo anzuhalten und zeigen dies erst im letzten Augenblick mit ihrem Blinker an. Seien Sie hierauf vorbereitet. Besonders Taxis und Lieferwagen machen plötzlich Drehungen oder fahren rückwärts.

  • Die Unterscheidung zwischen Spuren für Autos und Wegen für Fußgänger ist an zahlreichen Stellen nicht eindeutig (es gibt keine erhöhten Fußgängerwege, Fußgänger gehen am Straßenrand). Man muss daher besonders auf Fahrradfahrer und Fußgänger Acht geben, da sie die Straße zusammen mit den motorisierten Fahrzeugen benutzen.

Besonders in Großstädten ist die Fahrbahn ein Ort, an dem es zu zahlreichen unvorhergesehenen Vorfällen kommt, auf die man vorbereitet sein muss: entlang der Straße geparkte Autos, die den Verkehr behindern, Fahrräder, die plötzlich aus dem Nichts auftauchen oder  in der falschen Richtung fahren, kleine Lieferwagen, die Entladungen vornehmen sowie Angestellte von Lieferfirmen, die mit ihren Karren mitten auf der Straße gehen.

  • Autos mit einem Aufkleber am Heck, der ein gelbes und orangefarbenes Blatt darstellt, werden von älteren Personen gefahren. Auf dem Land sind die Straßen oft von tiefen Gräben gesäumt, die zum Ablaufen des Wassers dienen. Passen Sie auf, nicht in diese Gräben zu geraten. Die zwei grünen und gelben Rauten sind das Symbol für Fahranfänger.

 

 

DRIVIN' ASSISTANCE Eine Exklusivität Japan Experience

 

drivin-assistance

Die Drivin’Assistance ist eine in französischer und englischer Sprache angebotene Serviceleistung, die allen Kunden, die ein Auto in Japan über uns mieten möchten, angeboten wird.

> mehr darüber

 

ENTDECKEN SIE UNSERE  MIETWAGEN

 

 

Ein Auto in Japan mieten? Mit Japan Experience ist dies ganz einfach! Sie finden garantiert ein Auto innerhalb unseres Angebots, das Ihren Ansprüchen genügt.

> Unsere Autos einsehen

Indem Sie weiter auf dieser Website surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern, Ihnen personalisierte, zu Ihren Interessen passende Inhalte vorzuschlagen oder Statistiken zur Besucherzahl zu erstellen. Indem Sie unsere Website weiterhin nutzen, akzeptieren Sie, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren und Cookie-Präferenzen bearbeiten.