Colin Deschamps

Colin

Der Franzose Colin ist in einem Land und einer Generation geboren, die in vieler Hinsicht von der japanischen Popkultur geprägt sind. Überzeugt durch einen ersten Aufenthalt im Norden von Japan entschied er sich für einen Wechsel seines Studiengangs, um seine Kenntnisse der Sprache und Geschichte zu vertiefen und das Land besser kennenzulernen.

Nach mehreren weiteren Reisen kreuz und quer durch Japan und einigen Jahren Studium im Land beschloss er endlich, sich in der wunderschönen Stadt Kyoto niederzulassen.

Er freut sich darauf, seine Leidenschaft für die facettenreiche Geschichte, Kultur und Sprache Japans sowie das vielfältige Leben auf der Inselgruppe mit Ihnen zu teilen.

Sein/ihr Werdegang

Colin war anfänglich in Frankreich und Japan in einem naturwissenschaftlichen Studiengang eingeschrieben und wechselte dann zu den Asienwissenschaften, um zur Religions- und Kunstgeschichte des Landes zu forschen. Um diese Leidenschaft täglich zu leben, gibt es keinen besseren Ort als Kyoto!

Seine/ihre Tipps für Sie

Nicht zu versäumen :

In der Region befinden sich einige der eindrucksvollsten Tempel des Landes, die durch ihre großartige Architektur und jahrhundertealten Kunstschätze bestechen. Das künstlerische Erbe der Gegend ist außerordentlich reich.

Für alle, die von Geschichte, Kunst und Handwerk begeistert sind, empfiehlt sich auch das Nationalmuseum in Kyoto mit all seinen Herrlichkeiten.

Zum Mitbringen :

Schöne Erlebnisse und ein Kopf voll guter Erinnerungen sind sicherlich das Beste, das man mit nach Hause nehmen kann! Doch auch Dinge können gute Gefährten sein. Neben einem schönen Paar Essstäbchen, das per Hand aus lokalen Holzarten hergestellt wird, kann sich ein Fächer als originelles und praktisches Souvenir herausstellen. In Kyoto finden sich zahlreiche spezialisierte Geschäfte, die die unterschiedlichsten Größen, Farben und Motive anbieten.

Zu unternehmen :

Kyoto lebt in vieler Beziehung im Rhythmus der Jahreszeiten. Wer sich eingehend mit den verschiedenen Festen, Ausstellungen und saisonalen Spezialitäten beschäftigt, wird mehr von seinem Aufenthalt haben.

Die Stadt lädt außerdem dazu ein, immer der Nase nach zu gehen. Wer durch die kleineren Straßen läuft, taucht in eine entspanntere Atmosphäre fern der belebten Bereiche ein, entdeckt einzigartige Stellen, von denen jede auf ihre Art besonders ist, und erhält einen Eindruck vom Alltagsleben.

Wörter, die man kennen sollte :

"Osusume wa nan desu ka?" (Was empfehlen Sie mir?): Auf diese Weise vertrauen Sie sich einem lokalen Feinschmecker an, der die besten Gerichte für Sie auswählen wird!

Zu kostende Speisen :

An einer großen Schale frischer Ramen-Nudeln führt für mich kein Weg vorbei - die Vielfalt der Brühen wird Sie ganz sicher überraschen! Die Varianten aus Sapporo und Fukuoka kann ich nur empfehlen. Auch in Osaka, zärtlich "die Küche des Landes" genannt, erwartet Sie eine Vielzahl an Gerichten und beliebten Leckereien.

Was man vermeiden sollte :

Kyoto ist voll von sehenswerten Stellen, aber dafür würde ein ganzes Leben nicht ausreichen! Meiner Meinung nach lässt sich diese Stadt am besten in einem gemäßigten Tempo erkunden. Wer sich hetzt und sich zu viel vornimmt, lernt das Lebensgefühl der Stadt und ihre vielen Gesichter nicht kennen.

Eine weitere "Falle" kann es sein, sich zu sehr auf die berühmtesten Sehenswürdigkeiten und touristischen Attraktionen zu konzentrieren. Natürlich möchte niemand die bedeutendsten Orte verpassen, aber Kyoto ist stark touristisch geprägt und an manchen Stellen herrscht Gedränge, was Besichtigungen weniger angenehm macht. Ich kann Ihnen nur raten, die ausgetretenen Pfade zu verlassen und sich an etwas unbekanntere Orte zu wagen, die dennoch ein unvergessliches Erlebnis bieten. Wer bei den Besichtigungen das Gleichgewicht wahrt, wird Kyoto in der schönsten Erinnerung behalten!

Indem Sie weiter auf dieser Website surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern, Ihnen personalisierte, zu Ihren Interessen passende Inhalte vorzuschlagen oder Statistiken zur Besucherzahl zu erstellen. Indem Sie unsere Website weiterhin nutzen, akzeptieren Sie, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren und Cookie-Präferenzen bearbeiten.