Allgemeine Geschäftsbedingungen

Verkaufsbedingungen


Entsprechend den Artikeln L211-8 und L211-18 des französichen Tourismusgesetzes sind die Verordnungen der Artikel R211-5 bis R211-13 des frz. Tourismusgesetzes, die der untenstehende Text wiedergibt, nicht für Reservierungsvorgänge oder den Verkauf von Reisetickets anwendbar, die nicht im Rahmen einer Pauschalreise stattfinden. Die Broschüre, der Kostenvoranschlag, das Angebot und das Programm des Reiseorganisators sind ab Unterzeichnung des Anmeldeformulars vertraglich bindend.

In Ermangelung einer Broschüre, eines Kostenvoranschlags, eines Angebots oder eines Programms stellt das vorliegende Dokument vor seiner Unterzeichnung durch den Käufer die vorherige Information entsprechend dem Artikel R211-7 des frz. Tourismusgesetzes dar. In Ermangelung einer Unterzeichnung des vorliegenden Dokuments innerhalb einer Frist von 24 Stunden ab seiner Ausstellung gilt es als unwirksam.

Im Falle einer Vertragsabtretung ist/sind der Vertragsnehmer und/oder der Vertragsgeber im Vorfeld dazu angehalten, die entstehenden Kosten zu übernehmen. Sollten diese Kosten die Beträge überschreiten, die im Verkaufsangebot und den vertraglichen Dokumenten angezeigt werden, so müssen Belegdokumente zur Verfügung gestellt werden.

Die Gesellschaft Japan Experience hat bei der Versicherungsgesellschaft HISCOX mit Sitz in 19 rue Louis le Grand, 75002 Paris, eine Berufshaftpflichtversicherung über einen Betrag von 3.800.000 Euro abgeschlossen.
 

Artikel L211-7

Geändert durch das GESETZ Nr. 2009-888 vom 22. Juli 2009 - Artikel 1
Der vorliegende Abschnitt gilt für Vorgänge und Aktivitäten wie sie in Artikel L. 211-1, im letzten Absatz des Artikels L. 211-3 und im Artikel L. 211-4 aufgeführt werden.

Der vorliegende Abschnitt gilt jedoch nur für die folgenden Vorgänge, wenn diese im Rahmen einer Pauschalreise stattfinden, wie sie in Artikel L. 211-2 definiert wird:

a) Die Reservierung und der Verkauf von Flugtickets oder anderen Reisetickets für reguläre Linien;

b) Die Zeitmiete für eine möblierte Unterkunft, die weiterhin durch das zitierte Gesetz Nr. 70-9 vom 2. Januar 1970 und durch die zu seiner Durchführung erlassenen Gesetze geregelt wird.
 

Artikel L211-8

Geändert durch das GESETZ Nr. 2009-888 vom 22. Juli 2009 - Artikel 1

Der Verkäufer informiert die Betreffenden schriftlich vor Vertragsabschluss über den Inhalt der angebotenen Leistungen in Bezug auf den Transport und den Aufenthalt, den Preis und die Zahlungsmodalitäten, die Stornierungsbedingungen für den Vertrag sowie über das Überschreiten der Landesgrenzen.


Artikel L211-9
Geändert durch das GESETZ Nr. 2009-888 vom 22. Juli 2009 - Artikel 1
Die vorherige Information gemäß Artikel L. 211-8 ist für den Verkäufer verbindlich, es sei denn, die Änderungen an diesen Informationen wurden den Betreffenden schriftlich vor Vertragsabschluss mitgeteilt.

Es kann nur dann eine Änderung an der vorherigen Information vorgenommen werden, wenn der Verkäufer sich hierfür ausdrücklich das Recht vorbehalten hat.
 

Artikel L211-10

Geändert durch das GESETZ Nr. 2009-888 vom 22. Juli 2009 - Artikel 1
Der Vertrag, der zwischen dem Verkäufer und dem Käufer geschlossen wird, muss gemäß den gesetzlich festgelegten Modalitäten alle Angaben zu den Namen und Adressen des Organisators, des Verkäufers, seines Bürgen und seines Versicherers enthalten, eine Beschreibung der erbrachten Leistungen, Angaben zu den jeweiligen Rechten und Pflichten der Parteien insbesondere zum Preis, zum Reisedatum, zu den Zahlungsmodalitäten und zu einer eventuellen Preisänderung, zur Stornierung oder Abtretung des Vertrags und zur Information des Käufers vor Beginn der Reise oder des Aufenthalts.


Artikel L211-11

Geändert durch das GESETZ Nr. 2009-888 vom 22. Juli 2009 - Artikel 1
Der Käufer kann seinen Vertrag, nachdem er den Verkäufer hierüber innerhalb einer gesetzlich festgelegten Frist vor Beginn der Reise oder des Aufenthalts informiert hat, an einen Übernehmer abtreten, der alle Bedingungen für die Durchführung der Reise oder des Aufenthalts erfüllt. Der Vertragsgeber und der Vertragsnehmer sind gegenüber dem Verkäufer gesamtschuldnerisch verpflichtet bezüglich der Zahlung des Kaufpreises sowie der zusätzlichen Gebühren, die eventuell durch diese Abtretung entstehen.
 

Artikel L211-12

Geändert durch das GESETZ Nr. 2009-888 vom 22. Juli 2009 - Artikel 1
Die vertraglich festgelegten Preise sind nicht änderbar, außer wenn der Vertrag ausdrücklich auf die Möglichkeit einer Preisänderung und zwar sowohl eines Preisnachlasses als auch einer Preiserhöhung hinweist und die genauen Modalitäten der Berechnung der Preisänderung enthält, und zwar insbesondere für die Auswirkung der Preisänderung auf:

a) Die verbundenen Transportkosten, vor allem in Bezug auf die Kraftstoffkosten;

b) Die mit der angebotenen Leistung zusammenhängenden Gebühren und Steuern wie Landegebühren und Gebühren für das Ein- und Ausschiffen an Häfen und Flughäfen;

c) Die die Reise oder den Aufenthalt betreffenden Wechselkurse.

Innerhalb der dreißig Tage vor dem geplanten Reiseantrittsdatum kann der vertraglich festgelegte Preis nicht mehr erhöht werden.
 

Artikel L211-13

Geändert durch das GESETZ Nr. 2009-888 vom 22. Juli 2009 - Artikel 1
Wenn der Verkäufer vor Reiseantritt den Vertrag ohne Verschulden seitens der Käufers auflöst, werden dem Käufer alle bereits von ihm gezahlten Beträge erstattet, ohne dabei spätere Schadenersatzleistungen auszuschließen.

Die Information über die Änderung und die Wahlmöglichkeit müssen dem Verkäufer schriftlich bestätigt werden, der wiederum umgehend seine Wahl mitteilen muss. Wenn der Vertrag aufgelöst wird, hat der Käufer das Recht auf eine sofortige Rückzahlung der bereits gezahlten Beträge ohne Konventionalstrafen.

Der vorliegende Artikel gilt auch im Falle einer bedeutenden Änderung des Vertragspreises, die gemäß den Bedingungen laut Artikel L. 211-12 eintritt.
 

Artikel L211-14

Geändert durch das GESETZ Nr. 2009-888 vom 22. Juli 2009 - Artikel 1
Wenn der Verkäufer vor Reiseantritt den Vertrag ohne Verschulden seitens der Käufers auflöst, werden dem Käufer alle bereits von ihm gezahlten Beträge erstattet, ohne dabei spätere Schadenersatzleistungen auszuschließen.
 

Artikel L211-15

Geändert durch das GESETZ Nr. 2009-888 vom 22. Juli 2009 - Artikel 1
Wenn es dem Verkäufer nach Reiseantritt des Käufers unmöglich ist, einen wesentlichen Bestandteil der vertraglich vorgesehenen Leistungen zu erfüllen, muss der Verkäufer, außer bei belegter Unmöglichkeit, dem Käufer Ersatzleistungen für die Leistungen anbieten, die nicht erfüllt werden können.

Der Verkäufer übernimmt den Aufpreis der Ersatzleistungen oder erstattet die Preisdifferenz zwischen den ursprünglich gebotenen und den erbrachten Leistungen.

Wenn der Käufer die vorgeschlagene Änderung nicht akzeptiert, muss der Verkäufer ihm die erforderlichen Reisetickets für seine Rückkehr bereitstellen, ohne dabei spätere Schadenersatzleistungen auszuschließen.

Der Gutschein für den Japan Rail Pass, der von Japan Experience ausgestellt wird, ist bis zu einem Jahr nach Ausstellungsdatum erstattungsfähig. Es werden Stornierungsgebühren in Höhe von 10 % des Gesamtpreises der Tickets einbehalten. Die Versandkosten für die Gutscheine werden nicht erstattet.

ALLGEMEINE REISEBEDINGUNGEN


Reiseinformationen
Japan Experience liefert diese Informationen über Japan an französische Staatsbürger.
Personen anderer Staatsangehörigkeiten müssen sich vor ihrer Reise nach Japan bei den zuständigen Botschaften und Konsulaten über die besonderen administrativen und sanitären Vorschriften informieren.
Es unterliegt der Verantwortung des Kunden, die Konformität seiner Dokumente vor der Reise zu überprüfen. Es wird dringend dazu geraten, sämtliche Informationen bei den zuständigen Behörden zu überprüfen.
Falls der Kunde die polizeilichen, zollpflichtigen oder sanitären Vorschriften vor und während seiner Reise nicht einhält, kann Japan Experience auf keinen Fall für die negativen Folgen verantwortlich gemacht werden. Ein Kunde, der die verlangten Dokumente zum Einstieg in ein Flugzeug nicht vorweisen kann, hat keinen Anspruch auf Rückerstattung.
Japan Experience rät Ihnen dringend dazu, das vom Deutschen Außenministerium herausgegebene landesspezifische Merkblatt für Reisen nach Japan regelmäßig zu überprüfen.
Japan Experience weist Sie besonders darauf hin, dass die Informationen bis zum Tag Ihrer Reise geändert werden können. Es wird daher empfohlen, diese Informationen regelmäßig einzusehen.

1 - Reisen (Gruppenreisen und Individualreisen)

Bedingungen und Stornierungskosten einer Gruppenreise (Rundreise)
* Stornierung aufgrund nicht ausreichender Teilnehmerzahl.
Japan Experience behält sich das Recht vor, einzelne Abfahrten zu stornieren, soweit die Anzahl angemeldeter Teilnehmer 30 Tage vor dem angegebenen Abfahrtsdatum geringer ist, als die Mindestteilnehmerzahl, welche in den Brochüren oder anderen Anzeigen über unsere Reisen (via Internet, Presse....) für die jeweilige Reise angegeben ist.
Japan Experience wird die Entscheidung der Stornierung einer Reise spätestens 22 Tage vor dem vorgesehenen Abfahrtsdatum mitteilen und die Rückerstattung aller bisher gezahlten Beträge vornehmen; Japan Experience kann ebenfalls, auf Nachfrage des Kunden, Reiseleistungen oder eine Individualreise im Rahmen der gezahlten Beträge anbieten.

Bedingungen und Stornierungskosten einer Gruppenreise und einer Individualreise
* Wenn der Kunde seine Reise nach Einverständnis zur verbindlichen Buchung stornieren muss, so muss er Japan Experience davon unverzüglich per Einschreiben mit Rückschein in Kenntnis setzen, das angegebene Versanddatum gilt dann als Datum der Stornierung. Japan Experience wird dann nach der folgenden Staffelung bereits gezahlte Beträge als Stornierungskosten auf den gesamten Reisepreis einbehalten bzw. berechnen :
1-Bis 36 Tage vor Abreise: 10%.
2-Ab 35 bis 21 Tagen vor Abreise: 25%.
3-Ab 20 bis 8 Tagen vor Abreise: 50%.
4-Ab 7 bis 3 Tagen vor Abreise: 75%.
5-Ab 2 Tagen vor Abreise: 100%.
 
2 - Flugtickets

Allgemeine Bedingungen
*Japan Experience teilt dem Kunden bei verbindlicher Buchung Name und Anschrift des Flugunternehmens mit, die zu diesem Zeitpunkt den Flug planmäßig ausführen wird. Im Falle einer Änderung verpflichtet sich Japan Experience, Ihnen die Änderung des Flugunternehmens umgehend mitzuteilen, sobald sie Japan Experience, bekannt wird.
Japan Experience verpflichtet sich, dass alle zur Abreise genutzten Flugunternehmen von den Behörden für den Abflug aus Deutschland zugelassen sind.

*Entsprechend des Warschauer Abkommens kann das Flugunternehmen gezwungen sein, den Flug ohne Vorankündigung zu ändern, insbesondere in Zeiten und/oder Routen.
Diese Änderungen ebenso wie jeder technisch bedingte Vorfall außerhalb der Kontrolle von Japan Experience, Verspätung, Ausfall, Streik, Zwischenlandungen, Änderung des Flugzeugs oder der Route, politische oder klimabedingte Vorfälle, stellen für den Kunden keinen Grund zum Rücktritt von der Reise ohne Stornierungskosten oder zur Zahlung von Entschädigungen durch Japan Experience dar.
 
Minderjährige
Reiseanmeldungen für Minderjährige müssen vom Vater, der Mutter oder dem gesetzlichen Vertreter unterschrieben sein und den Zusatz "Einverständnis des Vaters, der Mutter oder des gesetzlichen Vertreters" enthalten. Zusätzlich zu den Personaldokumenten, die für die Reise notwendig sind, müssen sie eine Einverständniserklärung zum Verlassen des deutschen Staatsgebiets mitführen. Es muss weiter eine Telefonnummer und Anschrift angegeben werden, die dem Minderjährigen oder der betreuenden Person ermöglicht, mit den Eltern direkt in Kontakt zu treten.
 
Bedingungen und Stornierungskosten für Flugtickets
Die nach den öffentlich verfügbaren Tarifen ausgestellten Flugtickets der Flugunternehmen und/oder bestimmte, ausgehandelte Sondertarife ziehen unabhägig vom Datum der Stornierung die in Rechnungstellung von 100% der Ticketkosten nach sich.
Aufgrund der Ausstellungsfristen der Flugunternehmen, ist Japan Experience gezwungen, Flugtickets 60 Tage vor Abreise oder unmittelbar zum Zeitpunkt der Reservierung auszustellen. Ab Ausstellung der Flugtickets und unabhängig vom Datum der Stornierung werden Stornierungskosten in Höhe von 100 % des Ticketpreises berechnet.

3 - Japan Rail Pass

Stornierungsbedingungen und -kosten Japan Rail Pass nationale und Regionale Railpässe
Der von Japan Experience überreichte Tauschcoupon/Voucher für den Japan Rail Pass (JR Pass) ist bis zu einem Jahr nach seinem Ausstellungsdatum erstattbar. Es werden 15 % des Gesamtbetrags der Fahrkarten einbehalten. Die Zustellkosten für die Fahrkarten werden nicht erstattet.

Falls Sie Ihren Japan Rail Pass verlieren, ist eine Erstattung erst nach Ablauf von 4 Monaten nach Ausstellung des Vouchers möglich. Die Stornierungsgebühr beträgt 15 %; Voraussetzung hierfür ist, dass der Voucher nicht eingelöst wurde.

Japan Experience übernimmt keine Verantwortung, sollte Passagieren der Tausch der JR Passes vor Ort in Japan verweigert werden – ungeachtet der Gründe;

4 - Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Japan

Stornobedingungen und Stornokosten
Wenn der Kunde/Kundin dazu gezwungen ist, seine/ihre Reise nach Unterzeichnung des Anmeldeformulars zu stornieren, muss er/sie Japan Experience so schnell wie möglich per Einschreiben mit Empfangsbestätigung hierüber informieren: der Poststempel auf dem Einschreiben dient als Stornierungsdatum zur Berechnung der Stornierungskosten.

Übersicht der Stornierungskosten:
  •  4 Monate bis 2 Monate vor dem Aufenthalt: 25 % des Betrags der Reservierung wird einbehalten.
  •  2 Monate bis 1 Monat vor dem Aufenthalt: 50 % des Betrags der Reservierung wird einbehalten.
  •  Weniger als 1 Monat vor dem Aufenthalt: 100 % des Betrags der Reservierung wird einbehalten.
Bitte beachten Sie dass Buchungsgebühren die vor dem 18ten November angefallen sind, nicht erstattet werden können.

Reiserücktrittsversicherung
Die Garantie umfasst die Rückerstattung der Stornierungskosten bei Unmöglichkeit der Reise, vorausgesetzt dass dies, wie in folgenden Fällen, gerechtfertigt ist:

- schwere Körperverletzung oder Tod des Kunden oder eines seiner Familienmitglieder
- Bedeutende Sachschäden oder Diebstahl am Wohnsitz oder Arbeitsort des Kunden
- Entlassung aus wirtschaftlichem Grund
- Administrative Vorladung (mit Nachweis)
- Erhalt einer entlohnten Anstellung
- Verweigerung des Touristenvisums durch die japanischen Behörden
- Berufliche Versetzung, die den Kunden zum Umzug zwingt
-Verlust oder Diebstahl der Ausweispapiere oder der für die Reise notwendigen Transportdokumente während der 48 Stunden vor Reisebeginn

 

Folgendes wir jedoch nicht erstattet :
- Buchungsgebühren (nur für vor dem 18ten November 2015)
- Versicherungskosten (gezahlt zur Zeit der Buchung)


 

5 - Mietwagenbuchung / Mietwagen in Japan

Online-Reservierung
Japan Experience bestätigt Ihnen die Reservierung im Allgemeinen innerhalb von 48 Stunden ab Erhalt der Antwort durch unseren Partner Nissan rent-a-car, auf Basis der im Formular eingegebenen Kriterien.

Bei Nichtverfügbarkeit des Fahrzeugs Ihrer Wahl schlagen wir Ihnen einen Ersatzwagen vor.

Falls Sie ohne alle verlangten Unterlagen in der Mietwagenagentur erscheinen, kann Nissan sich das Recht vorbehalten, Ihnen die Autovermietung zu verweigern. Wir nehmen in diesem Fall keinerlei Rückerstattungen vor.

Diese Regelungen stehen ebenfalls detailliert in den Bedingungen des Mietwagenpartners, welche ebenfalls bei Antritt der Miete vor Ort ausgehändigt werden.

Mietwagen Tarife
Der Preis umfasst :
- Die Vermietung des Fahrzeugs und die gewählten Optionen
- eine obligatorische Nissan-Versicherung (persönliche Haftpflichtversicherung, usw.)
- Die Übernahme und Rückgabe des Fahrzeugs (Rückführungskosten auf Basis der Entfernung zwischen den Agenturen werden in dem Fall angewendet, in dem das Fahrzeug nicht in der ursprünglichen Agentur zurückgegeben wird).
- unbegrenzte Kilometerzahl
- USt.

Bei einer eventuellen Änderung des Vertrags während der Vermietung:
- zusätzliche Kosten bei Vertragsverlängerung
- Rückführungskosten bei Änderung der Agentur zur Rückgabe des Fahrzeugs

Kindersitze für Kinder unter 6 Jahren sind in Japan obligatorisch.

Zahlungsbedingungen
Die Vermietung muss vor Ort zum Zeitpunkt der Übernahme des Fahrzeugs an die Agentur in japanischer Währung bar gezahlt werden.
Die veröffentlichen Euro-Preise basieren auf dem täglichen Kurs des japanischen Yen und sind daher Schwankungen unterworfen und können sich ändern.
 

6 -  Aktivitäten in Japan

Stornierungskosten

Vielen Dank dafür, dass Sie uns so schnell wie möglich kontaktieren, falls Sie die Reservierung einer Aktivität stornieren möchten. Folgende Beträge fallen an bzw. werden einbehalten:

Übersicht der Stornierungskosten :

  • Am Tag der gebuchten Aktivität : 75 % des Betrages
  • 7 Tage - 1 Tag vor der gebuchten Aktivität: 50% des Betrages
  • Mehr als 7 Tage vor der gebuchten Aktivität : keine Stornierungskosten
Indem Sie weiter auf dieser Website surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern, Ihnen personalisierte, zu Ihren Interessen passende Inhalte vorzuschlagen oder Statistiken zur Besucherzahl zu erstellen. Indem Sie unsere Website weiterhin nutzen, akzeptieren Sie, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren und Cookie-Präferenzen bearbeiten.